Artikel


2017

 



Übersicht

(0 Punkte)

Typ : Jahr
Zeit : 2010er
 



Literaturpreis
Carl-Amery-Literaturpreis    Thomas von Steinaecker
Nobelpreis für Literatur    Kazuo Ishiguro
Deutscher Buchpreis    Die Hauptstadt (Robert Menasse)
Erich-Fried-Preis    Teresa Präauer
Heinrich-Böll-Preis    Ilija Trojanow
Booker Prize    George Saunders
Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung    Ilma Rakusa
Carl-Zuckmayer-Medaille    Joachim Meyerhoff
Ernst-Jandl-Preis    Monika Rinck
Internationaler Stefan-Heym-Preis der Stadt Chemnitz    Joanna Bator
Spycher - Literaturpreis Leuk    Stefan Hertmans
Stadtschreiber von Bergen    Thomas Melle
Rheingau Literatur Preis    Ingo Schulze
Paul-Celan-Preis    Christiane Koerner
Georg-Büchner-Preis    Jan Costin Wagner
Franz-Kafka-Literaturpreis    Margaret Atwood
Ingeborg-Bachmann-Preis    Ferdinand Schmalz
Kleist-Preis    Ralf Rothmann
Düsseldorfer Literaturpreis    Marion Poschmann
Alemannischer Literaturpreis    Arno Geiger
Thaddäus-Troll-Preis    Manuela Fuelle
Preis der LiteraTour Nord    Tilman Rammstedt
Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main    Ariane Mnouchkine
Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung    Michael Köhlmeier
Leonce-und-Lena-Preis    Andra Schwarz
Joseph-Breitbach-Preis    Dea Loher
3sat-Preis    Milo Rau
Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund    Bachtyar Ali
Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis    Sabrina Janesch
Gerty-Spies-Literaturpreis    Ralf Rothmann
Anna Seghers-Preis    Maren Kames
Wilhelm-Raabe-Literaturpreis    Justizpalast (Petra Morsbach)
Man Booker International Prize    Kommt ein Pferd in die Bar (David Grossman)
Kranichsteiner Literaturpreis    Maren Kames
Kranichsteiner Literaturpreis    Nico Bleutge
Stefan-Andres-Preis    Gila Lustiger
Prinz-von-Asturien-Preis    Geisteswissenschaften und Literatur   Adam Zagajewski
Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg    Hauptpreis   Eva Menasse
Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg    Förderpreis   Nele Pollatschek
Uwe-Johnson-Preis    Nachts ist es leise in Teheran (Shida Bazyar)
Thomas-Mann-Preis    Brigitte Kronauer
Ida-Dehmel-Literaturpreis    Monika Maron
Samuel-Bogumil-Linde-Preis    Magdalena Tulli
Samuel-Bogumil-Linde-Preis    Juli Zeh
Mainzer Stadtschreiber    Abbas Khider
Jean-Paul-Preis    Alexander Kluge
Marie-Luise-Kaschnitz-Preis    Michael Köhlmeier
Adelbert-von-Chamisso-Preis    Hauptpreis   Abbas Khider
Adelbert-von-Chamisso-Preis    Förderpreis   Barbi Markovic
Adelbert-von-Chamisso-Preis    Förderpreis   Senthuran Varatharajah
Alfred-Müller-Felsenburg-Preis    Said
Literaturpreis der Landeshauptstadt München    Mirjam Pressler
Preis der Leipziger Buchmesse    Übersetzung   Eva Lüdi Kong
Preis der Leipziger Buchmesse    Belletristik   Sie kam aus Mariupol (Natascha Wodin)

Friedenspreis des Dt. Buchhandels    Margaret Atwood

Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken    Musik   Mark Andre



»2017« als Todesjahr (Auswahl)







- Literatur -

»2017« als Erscheinungsjahr


          
          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2017« als Erscheinungsjahr


Der Typ ist da
Der Typ ist da
(Hanns-Josef Ortheil)
     
nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, fesselnd, originell

Leben 3.0
Leben 3.0
(Max Tegmark)
     
originell, nachhaltig, eröffnend, unterhaltend
Tegmark bietet mit „Leben 3.0“ eine prägnante wie weitsichtige Einführung in den KI-Diskurs – das wohl „wichtigste Gespräch unserer Zeit“. Dabei greift er auf fundierte Kenntnisse der internationalen KI-Forschung zurück und klärt die äußerst spannenden Fragen, wie Materie intelligent werden kann, wie Naturgesetze von sich aus Ziele hervorbringen und was Bewusstsein (wahrscheinlich) ist. Von diesen Basics ausgehend, stellt der Autor den aktuellen Stand der Entwicklung dar (Was kann KI bereits?) und erklärt grundlegende Prinzipien wie Deep Learning, Auto-Assoziativität, Feedforward-Netzwerke und rekursive Selbstverbesserung. Dabei ist die Forschung über die von Vernor Vinge 1993 postulierte „Singularität“, nach welcher im Falle einer Intelligenzexplosion keine Aussagen mehr über den weiteren Verlauf gemacht werden können, hinausgekommen, indem zumindest grobe Rahmenbedingungen und 'Meta-Regeln' eruierbar sind, welche Tegmark in zahlreichen Szenarien genauer unter die Lupe nimmt und dabei auch mit gängigen KI-Mythen aufräumt. Dennoch ist das Risikopotenzial gewaltig, was es bis zur „Singularität“ in Form ambitionierter KI-Sicherheitsforschung und gesellschaftspolitischer Vereinbarungen zu minieren gilt. Fazit: Ein wirklich anregendes Buch, das über die detaillierte Vermittlung des Gesamtzusammengangs (Leben – Technik – Mensch) die KI-Problematik in all ihren Facetten wahr- und ernst nimmt.

Zerbricht der Westen ?
Zerbricht der Westen ?
(Heinrich August Winkler)
     
Der Westen – Europa und Amerika (Australien und Neuseeland miteingeschlossen) – befindet sich in der Zerreissprobe. Man muss die Fakten nicht einzeln aufzählen, jeder Zeitungsleser und tägliche Nachrichtenkonsument kennt sie zur Genüge.
Ein aktuelleres politisches Sachbuch wird zurzeit nicht zu finden sein.





»2017« als Erscheinungsjahr in der Literatur (Auswahl)







- Musik -

»2017« als Erscheinungsjahr





Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2017« als Erscheinungsjahr


Antiphon
Antiphon
(Alfa Mist)
     








- Film -

»2017« als Erscheinungsjahr


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2017« als Erscheinungsjahr


Carbone
Carbone
(Olivier Marchal)
     
Wie einen der Strudel des Betrugs bis zum Todesgrund sinken lässt, zeigt Marchal überzeugend, ein Film, der trotz der hohen Betrugssummen ohne genreübliche Übertreibungen und Mätzchen daherkommt und ein helles Licht auf ein dunkles Kapitel europäischen Behördenversagens wirft.

Alien: Covenant
Alien: Covenant
(Ridley Scott)
     
Der Film ist in seiner Grundhandlung wesentlich klarer als sein Vorgänger, ohne zahlreiche logische Pannen, auf deren Vermeidung anscheinend bei 111 Millionen Produktionskosten kein Wert gelegt wird, kommt er gleichwohl auch nicht aus.
Der Film scheint mir zwar besser als Prometheus, doch bietet er im Grunde genommen einerseits zu wenig Substanz, um sich an ihm philosophisch zu reiben, andererseits ist er zu konventionell dem Horrorgenre verpflichtet, um wirklich als etwas Besonderes eingestuft zu werden.





»2017« als Erscheinungsjahr im Film (Auswahl)







- Hörbuch -

Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2017« als Erscheinungsjahr


Die Geschichte der getrennten Wege
     
wieder einmal grandios von Eva Mattes gelesen





»2017« als Erscheinungsjahr (Auswahl)