Der Schneemann
Der fremde Freund
Die Straße
Naokos Lächeln
Der Mantel


Zuletzt eingestellte Nutzerbeiträge


Der fremde Freund
Der fremde Freund
(Christoph Hein)
     
Hein liest recht ordentlich und nicht unpassend zum Text, Schreiben vermag er aber besser. So entsteht entsprechend der tristen Novelle ein Hörerlebnis, bei der man mit nur einem Spannungselement und viel abgehärteter Monotonie durch die Stunden getragen wird.

Die verfluchte Stadt
Die verfluchte Stadt
(Jean Marsus, Till Bergen)
     
reiner Dialogkrimi, aufs Wesentliche konzentriert, gut gesprochen, gut konstruiert

Naokos Lächeln
Naokos Lächeln
(Christian Hagitte, David Nathan)
     
angenehme Erzählstimme, welche die einzelen Rollen gekonnt differenziert, ohne übergroß aufzutragen

An der Arche um Acht
An der Arche um Acht
(Andrea Getto)
     
Stimmen zum Immerwiederhören, eine gelungene musikalische Untermalung und eine angenehm offene Art, die Sintflutgeschichte zu erzählen, lassen das Hörspiel zu einem Werk für die ganze Familie werden.

Bestseller-Killer
Bestseller-Killer
(Thomas Werner, Georg K. Berres)
     
gut gesprochen, ganz angenehm dargeboten, die eigentliche Geschichte ist dann doch wie oft in Krimis arg konstruiert

Geisterjagd
Geisterjagd
(Miklos Konkoly, Norman Edwards)
     
guter Beginn, das Ende fällt leider ein wenig zu dürftig aus

Augustus
Augustus
(Burkhard Schmid)
     
Besser kann ein Hörbuch nicht sein, ein großartiger Text wird von Könnern nuanciert gesprochen. Zum Hören und Wiederhören!

The Guilty - Der Schuldige
The Guilty - Der Schuldige
(Ulrich Lampen, Emil Albertsen, Gustav Möller)
     
spannend, sehr gut gesprochen, straffer Handlungsfaden

Schichttorte
Schichttorte
(Walter Adler)
     
Schichttorte bietet dank eines intelligenten und zugleich heiteren Sujets in frischer Darbietung ein kurzweiliges Hörvergnügen, welches zudem infolge größerer medizinischer Möglichkeiten an Aktualität gewonnen hat.
In der gekonnten Verbindung von Witz und Moral erinnert es stark an Dürrenmatts Stücke.

The Cruise
The Cruise
(Stuart Kummer, Stuart Kummer, Edgar Linscheid)
     
Das Hörspiel trägt ganz schön dick auf, einfallsreich und mit vielen Wendungen, die sich am Ende förmlich überschlagen. Die einzelnen Charaktere sind für einen Thriller gut herausgearbeitet, sehr gut gesprochen und haben dank ihrer anfänglichen Geheimnisse alle ein Entwicklungspotenzial.
Für Freunde gut gesprochener, spannender Hörspiele ist "The Cruise" sehr zu empfehlen.

Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett
Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett
(Torsten Feuerstein, Dieter Mann)
     
Dieter Mann erweist sich einmal mehr als grandioser Sprecher, welcher jeder einzelnen Figur eine individuelle und überaus treffende Stimme zu verleihen vermag.

Die toten Seelen
Die toten Seelen
(Jürgen Pangritz, Peter Matić)
     
Ein großartiger Text großartig gesprochen.

Rebecca
Rebecca
(Heinz-Günter Stamm)
     
gut gesprochenes Hörspiel, das schnörkellos die Geschichte erzählt

Die andere und ich
Die andere und ich
(Günter Eich, Gustav Burmester)
     
melancholisch

Unsere kleine Stadt
Unsere kleine Stadt
(Helmut Käutner)
     
Die irdische Vergänglichkeit und die Überschaubarkeit des Lebens in einer amerikanischen Provinzstadt Anfang des 20. Jahrhunderts kann man sich in diesem herausragenden Hörspiel vergegenwärtigen.