Zufallsartikel


Zuletzt eingestellte Werke


In der Badewanne Wer liebt, hat Recht Die Kunst des Verlierens Können Sie Chef? Ganz oben Patentöchter Ein fabelhafter Lügner Finito. Schwamm drüber I'm not convinced Fleischlos schwanger mit Pilates

Zuletzt eingestelle Autoren auf Kritikatur


Johannes Herwig
Johannes Herwig
  
1 Werk

Anita Lenz
Anita Lenz
  
1 Werk

Jaap Robben
Jaap Robben
(* 1984)
  
1 Werk

Armin Stolper
Armin Stolper
  
2 Werke

Ivan Stodola
Ivan Stodola
(1888 - 1977)
  
1 Werk



Ticker


Bis die Sterne zittern
Bis die Sterne zittern
(Johannes Herwig)
     
Herwig greift in seinem Debüt mit den Leipziger Meuten eine kaum bekannte, nonkonforme Gruppe in der NS-Zeit als Thema auf und schreibt ein ganz ordentliches Jugendbuch. Trotz einiger Ausdrücke aus der Zeit und vielen historischen Details liest sich sich das Buch aber für mich zu heutig, größte Schwäche ist allerdings die sprachliche Kraft und zuweilen das mangelnde Feingefühl für die Handlung; so hätte er über die gemeinsame Nacht von Harro und Käthe getrost den Mantel der Phantasie hüllen können, statt es so zu beschreiben, dass es einem beim Lesen schon peinlich ist.
Hier gibt es genug Jugendbücher, die den Vergleich mit richtig guter Literatur nicht scheuen brauchen. "Bis die Sterne zittern" reicht hier nicht heran.

Die städtische Welt
Die städtische Welt
(Franz Kafka)
     
Ein seinen Tagebüchern entnommenes unter dem Datum 21. Februar 1911 gefertigtes Prosafragment, das einmal mehr Kafkas miserables Verhältnis zu seinem Vater dokumentiert. Es gibt weitaus stärkere Texte als diesen.

Ein Tanz zur Musik der Zeit
Ein Tanz zur Musik der Zeit
(Anthony Powell)
Anspruch
Wissen
  8
3
      Liebe
Humor
  3
3
      Erotik
Spannung
  1
4
      Unterhaltung
Transzendenz
  8
1
     
Ein Tanz zur Musik der Zeit
Ein Tanz zur Musik der Zeit
(Anthony Powell)
     
anspruchsvoll, bereichernd, unterhaltend
Mit guter Sprache und gelassener Ruhe vorgetragene Beschreibung der englischen Upper Class. Sehr unterhaltsam und interessant...

Die Perle und der Pelz
Die Perle und der Pelz
(F. Scott Fitzgerald)
Die 14-jährige Gwen und ihre Freundin Dizzy träumen von einer Reise in die Karibik oder nach Südamerika und hoffen, eine Perle, die Gwens Vater bei einem Restaurantessen in einer Auster gefunden hat, zu Geld machen zu können. Die Perle erweist sich aber als ein unechtes Stück Perlmutt. Zum Trost dürfen die beiden Mädchen zusammen mit drei anderen Klassenkameradinnen an einen New York-Ausflug mit ihrer Lehrerin Mrs. Tulliver teilnehmen. Um ihre...Weiterlesen


Die Perle und der Pelz
Die Perle und der Pelz
(F. Scott Fitzgerald)
     
Trotz ihres etwas weit hergeholten Handlungsverlaufs eine für den Autor eher typische Geschichte, in der seine Neigung zur Lovestory und unbestimmten Ruhelosigkeit mitschwingt. „Ehrlich währt am längsten“ oder „Sieg der Moral“ könnte man diesem charakterbildenden Lehrstück als Untertitel noch hinzufügen.

Ein sauberes, gutbeleuchtetes Cafe
Ein alter tauber Mann, so an die achtzig, der jeden Abend sich betrinkend bis tief in die Nacht in einem Café sitzt und, obwohl er eine Menge Geld hat, aus ´Verzweiflung über nichts` einen Selbstmordversuch gemacht hat.
Ein junger Kellner, der ihn bedient und trotz seiner zu Hause auf ihn wartenden Frau nie vor drei Uhr morgens ins Bett kommt, und es ekelhaft findet, alt zu werden.
Ein älterer Kellner, der zu denen gehört, die nicht...Weiterlesen


Nach dem Sturm
Nach dem Sturm
(Ernest Hemingway)
Nach einem über die karibische Küste Floridas hinweg gezogenen Hurrikan schippert ein einheimischer Fischer mit seinem unversehrt vorgefundenen kleinen Boot jenseits der Brandung die Küste entlang und findet, angelockt von einem Möwenschwarm, auf einer Sandbank das nur knapp unter der Wasseroberfläche liegende Wrack eines im Sturm gesunkenen Passagierdampfers. Durch ein Bullauge sieht er im Schiffsinneren die Leiche einer im Wasser treibenden...Weiterlesen


Eine langweilige Geschichte
Eine langweilige Geschichte
(Anton Tschechow)
     
anspruchsvoll, melancholisch
Eine gar nicht so langweilige Geschichte, die der alte Mann im Angesicht seines nahenden Todes da aufgezeichnet hat. Mir bisher mehr oder weniger vor allem aus dem Theater bekannt (Die Möwe, der Kirschgarten, Onkel Wanja und Drei Schwestern), hat mich Čechov mit dieser, seiner wohl bekanntesten Erzählung neugierig auf sein weiteres Werk gemacht.

Eine langweilige Geschichte
Eine langweilige Geschichte
(Anton Tschechow)
Seinem Ende sich nahe fühlend, versucht der weit über die Grenzen Russlands hinaus berühmte Professor der Medizin Nikolaj Stepanovîc ´Soundso` mit sich ins Reine zu kommen. Der in der Ich-Form erzählende Zweiundsechzigjährige leidet an altersbedingten Beschwerden und zunehmender Schlaflosigkeit. Seine täglichen Kontakte mit den Mitmenschen machen ihm mehr und mehr zu schaffen. War er Zeit seines Lebens begeisterter Wissenschaftler, dem die...Weiterlesen


Sterben
Sterben
(Karl Ove Knausgård)
Ein in jeder Hinsicht ungewöhnliches Buch, das nicht so richtig einzuordnen ist, aber seit kurzem auch in Deutschland wahre Triumphe feiert, wobei die Kritiken von „das Beste, was an Literatur in letzter Zeit erschienen ist“ bis „das Werk macht nüchtern betrachtet literarisch nicht viel her“ reichen. Deklariert als Roman, ist es wohl mehr eine Art von in Tagebuchform geschriebener Autobiographie. Geradezu genial, wie Knausgard die banalen...Weiterlesen


Traurige Tropen
Traurige Tropen
(Claude Lévi-Strauss)
Anspruch
Wissen
  8
10
      Liebe
Humor
  3
3
      Erotik
Spannung
  1
2
      Unterhaltung
Transzendenz
  5
8
     
Traurige Tropen
Traurige Tropen
(Claude Lévi-Strauss)
„Traurige Tropen“ wurde 1955 erstmals veröffentlicht und avancierte prompt zu einer der Gründungsschriften des Strukturalismus. Das Buch befindet sich auch heute noch in zahlreichen Kanon-Listen und stellt zweifelsfrei einen der Marksteine im Schaffen Claude Lévi-Strauss' dar. Hintergrund war seine Tätigkeit als Professor für Soziologie in São Paulo, wo er in den Jahren 1935-38 diverse Forschungsreisen ins Innere des Landes unternahm. Der...Weiterlesen


Der weisse Freitag
Der weisse Freitag
(Adolf Muschg)
Wieder ein Goethe-Buch, diesmal eine Erzählung. Und erneut arbeitet sich ein Oldie an dem Dichterfürsten ab. Muschg, vom Alterskrebs gezeichnet, hat mit 83 Jahren exakt Goethes Lebensspanne (1749-1832) erreicht und versucht es Martin Walser gleichzutun, der sich mit 81 Jahren (2008, heute 90) in seinem Altersroman „Ein liebender Mann“ zwar mit anderen Mitteln und aus anderer Perspektive Goethe nähert, aber sicher angesichts der nachlassenden...Weiterlesen


Frau Sartoris
Frau Sartoris
(Elke Schmitter)
Frau Sartoris
Auf angenehmer Schreibweise heranführend an die Nachkriegsjahre in einem kleinen Städtchen, im Mittelpunkt steht eine bürgerliche Familiengeschichte , wobei man zeitgleiche Ereignisse und Entwicklungen in Westdeutschland für die vergangenen Jahrzehnte mit einfliesen läßt.
Bis zum Ende versteht die Erzählerin den Leser in Spannung zu halten.


Frau Sartoris
Frau Sartoris
(Elke Schmitter)
Anspruch
Wissen
  9
10
      Liebe
Humor
  10
4
      Erotik
Spannung
  8
10
      Unterhaltung
Transzendenz
  10
2
     
Frau Sartoris
Frau Sartoris
(Elke Schmitter)
     
ergreifend, melancholisch, nachhaltig, Klischee

Wir sehen uns am Meer
Wir sehen uns am Meer
(Dorit Rabinyan)
Durch Zufall lernen sich die aus Israel kommende Liat und Chilmi aus Ramallah in einem Kaffee in New York kennen, sie verlieben sich ineinander. Wunderbare Stunden dürfen sie erleben, obwohl sie wissen das Ihre Liebe in Ihrer Heimat keine reale Basis haben wird.


Wir sehen uns am Meer
Wir sehen uns am Meer
(Dorit Rabinyan)
Sehr gut geschrieben und beschrieben, im Vorfeld sehr gute geschichtliche Aufarbeitung der Gegebenheiten in der USA, sowie im geteilten Israel.


Wir sehen uns am Meer
Wir sehen uns am Meer
(Dorit Rabinyan)
Anspruch
Wissen
  9
10
      Liebe
Humor
  10
6
      Erotik
Spannung
  6
10
      Unterhaltung
Transzendenz
  10
10