Artikel



Berlin

Berlin

 



Übersicht

(9 Punkte)

Typ : Stadt
Stichwort : Hauptstadt
Lage : Berlin (Bundesland)
 


Aktuelle Ausstellungen


17. November 2017 -
01. September 2019
 
res·o·nant
res·o·nant ist eine begehbare Licht und Klanginstallation des Konzeptkünstlers Michael Kuball unter Mitwirkung von mehr als 150 Musikern, mit der die neue Ausstellungsfläche des Libeskind-Baus eingeweiht wird. Durch Lichtfelder, Spiegelelemente und Stroboskop-Blitze entsteht, so der Künstler, eine "Resonanz zwischen Architektur und Haut".
12. April 2018 -
06. Oktober 2019
 
Ganzfeld »Aural«
James Turrell gilt als "Bildhauer des Lichts" und einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Seine begehbare Installation, ein Teil der "Ganzfeld Pieces"-Serie, lässt den Betrachter sich in einem scheinbar dimensionslosen, traumähnlichen Werk verlieren und kann zum Nachdenken über die jüdische Schöpfungsgeschichte anregen, in der das Licht das zentrale Symbol ist.
26. November 2018 -
05. Januar 2020
 
A wie Jüdisch
In 22 Buchstaben durch die Gegenwart
In 22 Impressionen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen beleuchtet die Ausstellung die deutsch-jüdische Gegenwart. Impulse russischsprachiger Juden sind in das Projekt mit eingegangen, ebenso haben Jugendliche mitgearbeitet - und unter anderem eine jüdische Pop-Playlist erstellt.
22. März 2019 -
16. Juni 2019
 
And Berlin Will Always Need You
Kunst, Handwerk und Konzept Made in Berlin
Der Berliner Gropius-Bau, der einst als Lehrinstitution und Kunstgewerbebau fungierte, will eine regelmäßige Plattform für Berliner Künstler*innen werden. Diese erste Ausstellung thematisiert zentrale Aspekte künstlerischen Schaffens, zeigt alltägliche und kulturelle, bestehende und eigens für die Ausstellung geschaffene Objekte, Handwerkskunst mit byzantinischen oder südamerikanischen Einflüssen und erzählt in all diesen Verschränkungen komplexe Geschichten.
04. April 2019 -
22. September 2019
 
Weimar: Vom Wesen und Wert der Demokratie
Vor dem Hintergrund des Jubiläums und der aktuellen Debatten um die Krise der Demokratie hat das deutsche Museum Berlin eine Ausstellung aus unterschiedlichsten Exponaten - Plakaten und Zeitungsartikeln, Fotografien, Militaria und Alltagsgegenständen - zusammengestellt, die von den zentralen Herausforderungen der 20er-Jahre erzählen. Die Ausstellung möchte aber nicht nur die Historie beleuchten, sondern, ausgehend von dem Buchtitel des Staatsrechtlers Hans Kelsen, "Wesen und Wert der Demokratie" erforschen. Dazu bedient sie sich einer sehr biografischen Erzählweise und nimmt das Leben der ersten Demokraten und Demokratinnen in den Fokus.
04. April 2019 -
04. August 2019
 
Demokratie-Labor
Das Demokratie-Labor des Deutschen Historischen Museums ist ein partizipatives Angebot, das zur Diskussion und kritischen Reflexion darüber einlädt, wie Demokratie in Deutschland funktioniert. Originalobjekte aus Gegenwart und Zeitgeschichte, sowie interaktive Elemente laden zum Diskurs ein.
04. April 2019 -
12. August 2019
 
Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht
Lotte Laserstein ist wohl eine der sensibelsten Porträtistinnen der frühen Moderne. In ihrem Werk lassen sich ebenso kunstgeschichtliche Zitate wie impressionistische Malweisen erkennen; außerdem wagte sie das Aufbrechen der vorherrschenden Geschlechterrollen. Die Ausstellung wurde vom Städel Museum Frankfurt organisiert und wird in Berlin mit Werken aus ihrem künstlerischen Umfeld ergänzt.
25. April 2019 -
28. Juli 2019
 
The Black Image Corporation
Theaster Gates
Mit "The Black Image Corporation" hat Theaster Gates eine partizipative Ausstellung entworfen, die das weitreichende Erbe der Archive der Johnson Publishing Company erforscht. Der Verlag brachte in den 1940er und 50er Jahren zwei richtungsweisende Zeitschriften für die Auseinandersetzung mit der schwarzen Kultur auf den Markt. Im Zentrum der Ausstellung stehen 10 großformatige Abzüge der Fotografen Moneta Sleet und Isaac Sutton, daneben sind weitere über 100 Lichtbilder zu sehen. Außerdem gibt es ein Video, dass die realen Redaktionsräume des Verlags dokumentiert. Das Publikum ist eingeladen, einzelne Bilder aus den Kabinetten auszusuchen, um so anderen Besucher*innen eine ganz persönliche Auswahl von Fotografien zu hinterlassen.
26. April 2019 -
19. August 2019
 
realities:united. Fazit
Das Künstlerbrüder des Studios realities:united Jan und und Tim Edler planen ein neues Projekt: Anlässlich der beginnenden Energiewende sollen noch laufende Wärmekraftwerke so programmiert werden, dass sie weithin sichtbare Zeichen - Zeichen des sozialen, kulturellen, industriellen Wandels - in die Luft abgeben. Den Auftakt des Vorhabens bildet diese Ausstellung.
23. Mai 2019 -
29. Juli 2019
 
André Kirchner
Stadtrand Berlin
Anlässlich des 30jährigen Mauerfalljubiläums zeigt die Berlinische Galerie die 1993/94 entstandene Bildreihe des bekannten Fotografen Andé Kirchner. Innerhalb eines Jahres bewegte dieser sich ausgehend vom Grenzkontrollpunkt Drewitz bis zur Glienicker Brücke vor Potsdam und hielt in 60 dokumentarischen angelegten Einzelaufnahmen ein Bild der Stadt fest, dass 100 Jahre Berliner Geschichte widerspiegelt.


»Berlin« als Wirkungsort (Auswahl)




»Berlin« als Geburtsort (Auswahl)




»Berlin« als Sterbeort (Auswahl)







- Literatur -

»Berlin« als Ort


          
          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Berlin« als Ort


Babel
Babel
(Kenah Cusanit)
     
anspruchsvoll, originell, bereichernd, eröffnend, erheiternd, fesselnd

Der Trick
Der Trick
(Emanuel Bergmann)
     
nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, fesselnd, melancholisch, ergreifend

Der Fall Maurizius
Der Fall Maurizius
(Jakob Wassermann)
     
Wer die in Anlehnung an einen tatsächlich vorgekommenen Justizirrtum konzipierte Geschichte des jungen Etzel Andergast noch nicht gelesen hat, sollte diese „Lücke“ in seiner Bibliothek schleunigst schließen. Zur Vertiefung des fantastischen Romans sei die fünfteilige Verfilmung empfohlen.



Durchschnittscharakteristik mit »Berlin« als Ort (32 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  5.4
4.1
    Liebe
Humor
  4.6
4.3
    Erotik
Spannung
  2.8
5.1
    Unterhaltung
Transzendenz
  5.9
2.5
   




»Berlin« als Ort in der Literatur (Auswahl)







- Malerei -

»Berlin« als Abbildungsort


          
          
          
          

          




»Berlin« als Abbildungsort in der Kunst (Auswahl)







- Film -

»Berlin« als Ort


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Berlin« als Ort


Possession
Possession
(Andrzej Żuławski)
     
Als Mark von seiner Geschäftsreise zurück ins geteilte Berlin kommt, liegt seine Ehe in Trümmern, denn seine Frau hat einen anderen. Er kümmert sich um den gemeinsamen Sohn, während sie immer mehr abgleitet. Er spioniert ihr nach und entdeckt unglaubliches.
Die kaputte Ehe als Ausgangsbasis für einen metaphernreichen Psycho-Horror-Trip der nachhaltig schockierenden Art. Die Adjani und Sam Neill spielen sich die Seele aus dem Leib. Bizarr, blutig, grotesk.

Jeder stirbt für sich allein
     
Ein Berliner Ehepaar startet nach dem Verlust ihres Sohnes einen stillen Widerstand gegen Hitler, der bald die Gestapo auf den Plan ruft.
Nicht frei von Klischees und mit einigen Stereotypen besetzt, kann das Drama nach Hans Fallada`s Roman-Klassiker Dank des nuancierten Spiels des Hauptdarsteller-Duos Hildegard Knef und Carl Raddatz berühren.

Solo für Klarinette
Solo für Klarinette
(Nico Hofmann)
     
Polizist vefällt Verdächtiger und steuert mit ihr gemeinsam auf den Abgrund zu. Atmosphärisch starkes Schauspieler-Kino mit Götz George in Hochform.





»Berlin« als Ort im Film (Auswahl)







- Hörbuch -

Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Berlin« als Ort


Der Hauptmann von Köpenick
Der Hauptmann von Köpenick
(Helmut Käutner)
     
Großartiges Hörspiel, alle Figuren sind wunderbar gesprochen, die Musik ist sparsam, aber pointiert.





»Berlin« als Ort (Auswahl)





Linktipp: »Stadt« als Typ haben auch