Übersicht


Epoche : Aufklärung
Beruf : Schriftsteller
Wirkungsort : Berlin, Leipzig, Wolfenbüttel, Breslau, Hamburg
Lehrort : Universität Leipzig
Besondere Liste : 50 Klassiker - Deutsche Schriftsteller, Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Gotthold Ephraim Lessing war ein Schriftsteller. Er wurde 1729 in Kamenz geboren und verstarb 1781 in Braunschweig.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Sohn eines Pastors
- Privatunterricht
- 1737 -1741 Besuch der Kamenzer Lateinschule
- 1741 -1746 Besuch der Fürstenschule St. Afra in Meißen
- 1746 Theologiestudium in Leipzig
- 1748 Medizinstudium
- 1748 Flucht vor Gläubigern nach Berlin
- 1749 Fortsetzung des Studiums an der Universität Wittenberg
- 1749 Umzug nach Berlin
- 1751 Redakteur bei der "Berlinerischen Priveligirten Zeitung"
- 1752 Magister der Sieben Freien Künste
- 1755 Bildungsreise durch England, Niederlande und Frankreich, Abbruch aufgrund des Siebenjährigen Krieges
- 1756 zurück nach Leipzig
- 1758 erneuter Umzug nach Berlin
- 1760 -1765 Regimentssekretär beim preußischen General in Breslau
- 1767 -1769 Dramaturg und Berater des Hamburger Nationaltheaters
- 1770 Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften
- 1770 Bibliothekar in der Herzog August Bibliothek
- 1771 Einführung in die Freimaurerloge "Zu den drei Rosen"
- 1771 Verlobung mit Eva König
- 1775 -1776 Reise nach Wien und Italien
- 1776 Heirat mit Eva König
- 1777 Geburt seines Sohnes Traugott, starb am nächsten Tag
- 1778 Tod von Eva
- 1779 Verschlechterung seines Gesundheitszustandes
- 1781 Beerdigung auf dem Magnifriedhof

Bibliografie


JahrTitelGenre   
Gedichte Gedichtsammlung
Der Eremit Erzählung
Die Geschichte des alten Wolfs in sieben Fabeln Kurzgeschichte
Briefe Briefsammlung
1748 Der junge Gelehrte Theaterstück
1749 Die Juden Theaterstück
1755 Miss Sara Sampson Theaterstück
1766 Laokoon
1767 Minna von Barnhelm Theaterstück
1767 Der Freigeist Theaterstück
1768 Hamburgische Dramaturgie
1772 Emilia Galotti Theaterstück
1778 Anti-Goeze Brief
1778 Axiomata, wenn es deren in dergleichen Dingen giebt Aufsatz
1778 Ernst und Falk
1779 Nathan der Weise Theaterstück
1785 Die Erziehung des Menschengeschlechts Sachbuch


2 Treffer

Emilia Galotti
Emilia Galotti
(Leonhard Koppelmann)


Nathan der Weise
Nathan der Weise
(Walter Niklaus)




5 von 8    Zur Liste

»Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umerhirrt.«
Stichworte: Vorhaben, Ziel


»Begnügt euch doch, ein Mensch zu sein...!«


»Dem Menschen ist ein Mensch noch immer lieber als ein Engel.«


»Die Zeit, die wir haben, ist der Torheit gewidmet, aber diejenige, in der wir hoffen, weihen wir der Weisheit.«
Stichworte: Zeit


»Wer gesund ist und arbeiten will, hat in der Welt nichts zu fürchten.«




Links


Gotthold Ephraim Lessing im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »1729« als Geburtsjahr haben auch