Übersicht


Epoche : Neue Sachlichkeit
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Hans Fallada ist ein Autor. Er wurde 1893 in Greifswald geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Kleiner Mann, was nun?«, »Jeder stirbt für sich allein« und »Der Trinker«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- eigentlich Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen
- erster Sohn des Landgerichtsrates Wilhelm Ditzen
- 1899 Versetzung des Vaters, Umzug nach Berlin
- 1901 Besuch eines Gymnasiums in Berlin
- 1909 Versetzung des Vaters, Umzug nach Leipzig
- 1910 Besuch des Fürstlichen Gymnasiums in Rudolstadt
- 1911 Versuch eines Doppelselbstmordes mit Hans Dietrich von Necker, Duellschießen, er überlebte
- Verurteilung wegen Todschlags, Einweisung in die Psychiatrische Universitätsklinik Jena
- Verlassen der Schule ohne Abschluss
- Beginn einer landwirtschaftlichen Ausbildung
- 1914 Kriegsfreiwilliger, nur wenige Tage
- 1915-1916 Gutsangestellter, Assistent der Landwirtschaftskammer in Stettin
- Morphium- und Alkoholabhängigkeit
- 1917 Entziehungskur
- 1919 erneute Entziehungskur
- 1923 dreimonatige Haftstrafe wegen Unterschlagung
- 1926-1928 Haftstrafe wegen Betrug
- 1929 Heirat mit Anna Margarete Issel
- Annoncenwerber und Journalist
- 1930 Lektor beim Rowohlt-Verlag
- Geburt seines ersten Kindes
- 1933 Erwerb eines Gutes in Carwitz
- Geburt seines zweiten Kindes
- 1940 Geburt seines dritten Kindes
- 1944 Scheidung von Anna
- Versuch Anna zu erschießen, keine Haftstrafe, Einweisung in eine Trinkerheilanstalt für drei Monate
- 1945 Heirat mit Ursula Losch
- Umzug nach Berlin
- kurze Amtstätigkeit als Bürgermeister in Feldberg (Mecklenburg)
- 1981 Ehrengrab auf dem Pankower Friedhof
- später Umsetzung auf den Carwitzer Friedhof


JahrTitelGenre
Briefe Brief
1932 Kleiner Mann, was nun? Roman
1934 Wer einmal aus dem Blechnapf frißt Roman
1936 Altes Herz geht auf die Reise Roman
1938 Geschichten aus der Murkelei Roman
1942 Damals bei uns daheim Erzählung
1943 Heute bei uns zu Haus
1947 Jeder stirbt für sich allein Roman
1950 Der Trinker Roman
2009 In meinem fremden Land Tagebuch


1 Treffer

Jeder stirbt für sich allein
Filmdrama
1 Kurzkritik



1 Treffer




2 Treffer

»Das neue Jahr hat so lange eine weiße Weste, bis man sie anzieht.«


»Armut ist nicht nur Elend, Armut ist auch strafwürdig. Armut ist Makel, Armut ist Verdacht.«
Stichworte: Armut




»Fallada, Hans« als Person in literarischen Werken


Der Trinker



Conrad Neubauer-Conny   (2 Illustrationen)



Hans Fallada im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Berlin« als Sterbeort haben auch