Übersicht


Originalsprache : Deutsch
besprochen : Das Literarische Quartett
Umfang : ca. 200 Seiten
 
Thema : Erwachsenwerden, Liebe, Nationalsozialismus, Analphabetismus
Ort : Berlin
Zeit : Nachkriegszeit
 
Besondere Liste : 1001 Bücher, Das Buch der 1000 Bücher, Deutsche Literatur auf einen Blick
Verlag : Diogenes Verlag
 


Kurzbeschreibung


»Der Vorleser« ist ein Roman von Bernhard Schlink. 1995 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  7
7
    Liebe
Humor
  9
4
    Erotik
Spannung
  7
7
    Unterhaltung
Transzendenz
  4
5
   


Figuren


Julia
junger Michael Berg
Gerhard Bade
junge Ilana Mather
Marthe
Michael Berg
Brigitte
Hanna Schmitz
Staatsanwalt
Carla Berg
Richter
Prof. Rohl
Peter Berg
Rose Mather



Die ungewöhnliche Geschichte eines Jugendlichen, der sich in eine reife Frau mit Vergangenheit verliebt. Ein kurzes, feines Buch und eine etwas andere Art, sich mit dem Thema Nationalsozialismus zu befassen. Nachdem das Werk nach der Verfilmung in aller Munde ist, habe ich mir das Buch zu Gemüte geführt und war sehr angenehm überracht. Ich fand einen sehr gelungenen Roman vor über die Aufarbeitung des Nationalsozialismus in der Nachkriegsgeneration. Ein Roman über Einzelschuld und Kollektivschuld. Schlinks ehrlicher, schnörkelloser Schreibstil fesselt. Dass der erste Teil sehr erotisch ist, tut dem Buch keinen Abruch, ist für meinen Geschmack aber etwas zu sehr hervorgehoben. Sehr viel spanndender war der zweite Teil, die Gerichtsverhandlung. Es gibt hier kein Schwarz-Weiß, keine einseitigen Schuldzuweisungen. Dieser Roman will nicht anklagen, sondern eher aufarbeiten. Ein sehr aufrichtiges Buch, dass trotz oder auf Grund seiner Kürze unter die Haut geht. Es hat mir sehr gut gefallen.




Kurzkritiken 16 (7.3/10)


     
trivial, seicht, bereichernd, unterhaltend
Bei weitem nicht so gut, wie es sein möchte. Die Liebesgeschichte ist noch ganz raffiniert, danach gehts bergab. Sprachlich seicht, erzählerisch simpel, kein homogenes Ganzes und äußerst problematische thematische Behandlung der Themen.

     
Klischee, nachhaltig, belehrend, deprimierend
Erst fünfzig Jahre nach dem Grauen kommt ein Roman mit SS-Protagonistin und konstruiertem Analphabetismus, um das Verschweigen zu erklären. Eine deutsche Selbstanklage.

     
originell, nachhaltig
Eine Frau, von deren Wirkung sich der Protagonist nie ganz befreien kann - imposanter Stoff, der im künstlerischen Mangel das Werk im Mittelmaß manifestiert.

     
anspruchsvoll, originell, melancholisch
das Buch überrascht durch seine Wendung in der 2. Hälfte und fasziniert mit den Beschreibungen der Kindheitstage des Protagonisten

     
Klischee, fesselnd
sprachlich toll und inhaltlich auch fesselnd, aber äußerst problematisch in seiner Gesamtaussage

     
nachhaltig, belehrend, erschütternd
fast in einem ruck durchgelesen. ein absolutes muss!!!

     
raffiniert, belehrend, spannend
Es schleppt sich zu Beginn, wird jedoch stetig besser.

     
nachhaltig, bereichernd, ergreifend

     

     
bereichernd, fesselnd

     
langweilend, deprimierend

     
nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, fesselnd

     
nachhaltig, raffiniert, unterhaltend, spannend, melancholisch




Bücher, die ich hasse
Bücher, die eine tiefgreifende Abneigung hervorgerufen haben.



1 Treffer

»Davor war mein Leben noch nie so schnell und dicht.«





Der Vorleser
Der Vorleser
(Stephen Daldry)
Filmdrama
6 Kurzkritiken




Der Vorleser
Der Vorleser
(Nils Lundgren, Hans Korte)

Der Vorleser
Der Vorleser
(Gert Westphal)








Der Vorleser
Der Vorleser
(Bernhard Schlink)

Diogenes Verlag, 2009, 208 S., Kt.
10,00 €

Bestellen

Der Vorleser
Der Vorleser
(Bernhard Schlink)

Diogenes Verlag, 2009, 206 S., Kt.