Artikel


Suhrkamp Verlag

 



Übersicht


Typ : Verlag
 


Information


Durchschnittliche Seitenanzahl : 358
Preisdurchschnitt : 19,61 €
Teuerstes Buch : Werke und Nachlaß. Kritische Gesamtausgabe in 21 Bänden



- 1933 war Peter Suhrkamp Redaktionsleiter beim S. Fischer Verlag
- 1936 Umbenennung in "Suhrkamp Verlag vom S. Fischer"
- bis 1944 leitet Suhrkamp den Fischer Verlag treuhändisch weiter
- 1945 Erlaubnis der britischen Militärbehörden einen Verlag zu gründen
- 1945 Trennung des Suhrkamp Verlages vom S. Fischer Verlag
- 1950 Gründung der Suhrkamp Verlag GmbH & Co. KG durch Peter Suhrkamp in Berlin
- Umsiedlung nach Frankfurt am Main
- 1952 Eintritt von Siegfried Unseld
- 1957 Unseld wird persönlich haftender Gesellschafter des Verlages
- 1959 Peter Suhrkamp stirbt, Unseld wird Nachfolger
- 1957 Erstausgabe von Homo Faber
- 1960 Übernahme des Insel Verlages
- 1981 Gründung des Deutschen Klassiker Verlages
- 1990 Übernahme von 51 % der Anteile des Jüdischen Verlages
- 1998 Verkauf der zur Unternehmensgruppe gehörenden Nomos Verlagsgesellschaft an C. H. Beck
- 2002 Unseld stirbt
- 2002 Ulla Unseld-Berkéwicz übernimmt die Stelle ihres verstorbenen Mannes
- 2004 Martin Walser wechselt zum Rowohlt Verlag
- 2009 Adolf Muschg wechselt zum Münchener Verlag C. H. Beck
- 2010 geplanter Umzug nach Berlin

»Suhrkamp Verlag« als Verlag (Auswahl)





Linktipp: »Verlag« als Typ haben auch




Stichworte