Person


Ilse Aichinger

 



Übersicht (1457 Aufrufe / 08.11.07 / 11 Punkte)


Tätigkeit : Autorin
Mitglied : Gruppe 47
Mutter von : Clemens Eich
verheiratet mit : Günter Eich
Werke erschienen auf : Deutsch
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Ilse Aichinger ist eine Autorin. Sie wurde 1921 in Wien geboren. Bekannte Werke sind »Die größere Hoffnung« und »Spiegelgeschichte«.


- Zwillingstochter einer jüdischen Ärztin und eines Lehrers
- verbringt ihre Jugend in Linz und Wien
- Besuch eines Wiener Gymnasiums; 1939 Abitur
- im Zweiten Weltkrieg dienstverpflichtet
- nach 1945 fünf Semester Medizin studiert
- seit 1949 Lektorin bei S. Fischer
- Mitarbeit beim Aufbau der Hochschule für Gestaltung, Ulm
- ab 1951 nimmt sie an den Tagungen der Gruppe 1947 teil, dort lernt sie auch Günter Eich, ihren zukünfitigen Mann, kennen
- ab Oktober 2000 Kolumnistin für die Wiener Tageszeitung »Der Standard«
- 1954 Geburt ihres Sohnes Clemens
- 1957 Geburt ihrer Tochter Miriam
- Umzug der Familie nach Groß-Gmain bei Salzburg


- mehrere Literaturpreise, darunter den der "Gruppe 47"


1948 Die größere Hoffnung Roman
1949 Spiegelgeschichte Kurzgeschichte



Linktipp: »11. November« als Todestag haben auch