Person


Peter Esterhazy

 



Übersicht

(13 Punkte)

Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Ungarisch
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Peter Esterhazy ist ein Autor. Er wurde 1950 in Budapest geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Eine Frau«, »Harmonia Caelestis« und »Die Hilfsverben des Herzens«.


- Abstammung von ungarischen Magnaten
- Abschluss des Studiums der Mathematik
- seit 1973 mit Margit Reén verheiratet
- 1974 Arbeit als EDV-Spezialist
- Veröffentlichung von Erzählungen und Romanen
- Vater arbeitete mit dem kommunistischen, ungarischen Geheimdienst zusammen
- 1980 Stipendiat des DAAD
- 1996/97 Mitglied am Wissenschaftskolleg in Berlin
- Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
- seit 1998 Mitglied der Akademie der Künste in Berlin
- 2006/07 Poetik-Dozent in Tübingen
- zwei Söhne und zwei Töchter


JahrTitelGenre
1976 Fancsikó und Pinta
1979 Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane) Roman
1985 Die Hilfsverben des Herzens Roman
1990 Das Buch Hrabals Roman
1994 Eine Geschichte
1995 Eine Frau Erzählung
2000 Harmonia Caelestis Roman
2002 Verbesserte Ausgabe
2007 Rubens und die nichteuklidischen Weiber Theaterstück
2008 Keine Kunst Roman
2010 Esti Roman
2013 Die Mantel-und-Degen-Version Roman Historische Literatur
2014 Die Markus-Version Erzählung
2015 Die Flucht der Jahre
2016 Bauchspeicheldrüsentagebuch Tagebuch


1 Treffer

Eine Frau
Eine Frau
(Margrit Osterwold, Ulrich Pleitgen)
  




Bekannt durch: Ein Hörbuch, dass ich kürzlich ausgeliehen habe
Lese ich, um: Momentan höre ich ihn nur, aber ich werde wohl noch etwas von ihm lesen.
Von "Eine Frau" zu schließen, hat er eine erfrischend frivole, ehrliche Art über interessante Alltäglichkeiten zu schreiben.



Buda, György   (2 Übersetzungen)
Flemming, Heike   (2 Übersetzungen)
Gahse, Zsuzsanna   (3 Übersetzungen)
Kornitzer, Laszlo   (1 Übersetzung)
Mora, Terézia   (4 Übersetzungen)
Paetzke, Hans-Henning   (1 Übersetzung)
Skirecki, Hans   (1 Übersetzung)



Linktipp: »Budapest« als Geburtsort haben auch