Übersicht


Tätigkeit : Philosoph, Autor
Studienort : Universität Leipzig
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : 50 Klassiker - Deutsche Schriftsteller, Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Ernst Jünger ist ein Philosoph und Autor. Er wurde 1895 in Heidelberg geboren. Bekannte Werke sind u.a. »In Stahlgewittern«, »Auf den Marmorklippen« und »Siebzig verweht«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Ältestes von sieben Kindern
- protestantisch getauft
- 1901 Besuch des Lyzeum II in Hannover
- 1905-auf Internaten in Hannover und Braunschweig
- 1907 Übersiedlung der Familie nach Rehburg
- Besuch der Scharnhorst-Realschule in Wunstorf
- 1911 Mitglied des Wunstorfer Wandervogel-clubs
- Besuch des Gymnasium in Hameln
- 1913 Fremdenlegion (Afrika/Algerien)
- aufgrund der Intervention des Vaters wieder entlassen
- 1914 Notabitur, Kriegsfreiwilliger im Füsilier-Regiment 73 in Hannover
- 1914-als Leutnant und Stoßtruppführer an der Westfront
- 1918-Dienst in der Reichswehr als Zugführer
- 1923-Studium der Zoologie und Philosophie in Leipzig und Neapel, abgebrochen
- 1925 Heirat mit Gretha von Jeinsen
- 1925-1930 schrieb Artikel für nationalrevolutionäre Publikationsorgane
- ab 1926 freier Schriftsteller und Publizist
- 1927 Umzug nach Berlin
- 1927 Ablehnung eines Reichstagsmandates der NSDAP
- 1933 Wohnungsdurchsuchung durch die Gestapo
- 1933 Umzug nach Goslar
- 1936 Umzug nach Überlingen am Bodensee
- 1939 Umzug nach Kirchhorst bei Hannover
- 1939 als Hauptmann in der Wehrmacht
- 1940 Teilnahme am Frankreichfeldzug
- 1941 im Stab des Militärbefehlshabers von Frankreich
- 1942 Inspektionsreise an die russische Front (Kaukasus), um die Truppenmoral zu erkunden
- 1944 aus der Wehrmacht entlassen
- Volkssturmkommandant in Kirchhorst in Niedersachsen
- 1945-Publikationsverbot aufgrund seiner Weigerung, den Entnazifierungsfragebogen der Alliierten auszufüllen
- Umzug nach Ravensburg und wenig später nach Wilflingen
- 1960 Tod von Gretha Jünger in Wilflingen
- 1962 Ehe mit der Germanistin Dr. Liselotte Lohrer
- 1977 Tod des Bruders Friedrich Georg
- 1996 konvertierte Ernst Jünger zum römisch-katholischen Glauben


JahrTitelGenre
1920 In Stahlgewittern Roman
1929 Das abenteuerliche Herz Essay
1939 Auf den Marmorklippen Roman
1952 Die Eberjagd Erzählung
1957 Gläserne Bienen Roman
1970 Annäherungen Essay Erlebnisbericht
1980 Siebzig verweht Tagebuch
1983 Aladins Problem Erzählung
1985 Eine gefährliche Begegnung Roman


2 Treffer

»Der Dichter ist überflüssig in der technischen wie in der ökonomischen Welt – das macht sein Elend und seine Größe aus.«
Stichworte: Autor


»Manche sind mit weidmännischem Eifer bei der Sache. Einmal schneiden sie vielleicht eine schmale Gasse in das Hindernis vor ihrem Postenstand, um einen über diesen bequemen Durchgang erfreuten Kundschafter vor ihre Flinte zu locken, ein anderes Mal schleichen sie sich nach drüben und binden eine Glocke an den Draht, an der sie vom eigenen Graben aus mit einem langen Faden ziehen, um die englischen Posten aufzuregen. Ihnen macht der Krieg eben Spaß.«




»Jünger, Ernst« als Thema in literarischen Werken


Ernst Jünger



Linktipp: »29. März« als Geburtstag haben auch