Übersicht


Epoche : Romantik
Tätigkeit : Autor
Vater von : Alexandre Dumas d. J.
Werke erschienen auf : Französisch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Alexandre Dumas ist ein Autor. Er wurde 1802 in Villers-Cotterêts geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Der Graf von Monte Christo«, »Die drei Musketiere« und »Cäsar«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Sohn von Thomas Alexandre Dumas und der schwarzen Sklavin Marie Dumas
- 1816 Schreiber bei einem Notar
- 1822 Übersiedelung nach Paris
- 1822 Anstellung im Büro des Duc d'Orleans (Bürgerkönig Luis Phillipe)
- 1824 Geburt von Alexandre Dumas dem Jüngeren
- 1825 Co-Autor, Journalist und Lyriker
- 1830 Beteiligung an der Julirevolution
- 1830 Exil nach Brüssel
- 1851-1853 Aufenthalt in Belgien
- 1858-1859 Aufenthalt in Russland
- 1860-1864 Aufenthalt in Italien


JahrTitelGenre
Der Chevalier d´Harmental Roman
1838 Kapitän Paul Roman Historische Literatur
1839 Kapitän Pamphile Reiseliteratur
1844 Die drei Musketiere Roman Abenteuerliteratur
1845 Zwanzig Jahre später Roman Abenteuerliteratur
1846 Der Graf von Monte Christo Roman Abenteuerliteratur
1846 Les Deux Diane Roman
1851 Olympia von Clèves Roman Historische Literatur
1855 Cäsar Roman Historische Literatur
1860 Ein Liebesabenteuer Roman Liebesroman


5 Treffer    Zur Liste

Der Graf von Monte Christo

Der Graf von Monte Christo
Abenteuerfilm

Der Graf von Monte Christo
Abenteuerfilm, Historienfilm, Filmdrama
1 Kurzkritik

Die drei Musketiere
Die drei Musketiere
(George Sidney)
Abenteuerfilm

Die drei Musketiere
Die drei Musketiere
(Paul W. S. Anderson)
Abenteuerfilm
1 Kurzkritik



2 Treffer

Der Graf von Monte Christo

Die drei Musketiere
Die drei Musketiere
(Sven Stricker)



4 Treffer

»Freundschaft heißt vergessen, was man gab, und in Erinnerung behalten, was man empfing.«
Stichworte: Freundschaft


»Wir tadeln an anderen nur die Fehler, von welchen wir keinen Nutzen ziehen.«
Stichworte: Fehler, Nutzen, Tadel


»Glücklicher als der Glücklichste ist, wer andere Menschen glücklich machen kann.«
Stichworte: Glück


»Das Joch der Ehe ist so schwer, daß man zwei Personen braucht, um es zu tragen - manchmal drei.«
Stichworte: Ehe





Aleander Benzion   (1 Übersetzung)
Philippe Berthier   (1 Übersetzung)
Manfred Böckl   (1 Übersetzung)
Herbert Bräuning   (1 Übersetzung)
F. W. Bruckbräu   (1 Übersetzung)
Burkhard Busse   (1 Übersetzung)
Frank Clifford   (1 Übersetzung)
Liese-Lotte Dorm   (1 Übersetzung)
Rose Gerlach   (1 Übersetzung)
Roberto J. Giusti   (1 Übersetzung)
Heinrich F. Gottwald   (1 Übersetzung)
Felix Paul Greve   (1 Übersetzung)
Erika Gröger   (1 Übersetzung)
R. Hahn   (1 Übersetzung)
Meinhard Hasenbein   (1 Übersetzung)
Otto Heinzelmann   (1 Übersetzung)
Christine Hoeppener   (1 Übersetzung)
Christiane Jung   (1 Übersetzung)
Edmund Th. Kauer   (1 Übersetzung)
Hedwig Kehrli   (1 Übersetzung)
Walter Keiler   (1 Übersetzung)
Gerhard Lorenz   (1 Übersetzung)
Julius Markaritzer   (1 Übersetzung)
Karin Meddekis   (1 Übersetzung)
Max Pannwitz   (1 Übersetzung)
Carl Peter Rauhof   (1 Übersetzung)
Ludwig Stöckmann   (1 Übersetzung)
Jörg Trobitius   (1 Übersetzung)
Philipp Wanderer   (1 Übersetzung)
Friedrich Wencker   (1 Übersetzung)
Erik Graf Wickenburg   (1 Übersetzung)
August Zoller   (1 Übersetzung)



Don Oliver Mathies   (1 Illustration)



Alexandre Dumas im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Mann« als Geschlecht haben auch