Artikel


Filmfestspiele von Venedig

Filmfestspiele von Venedig

 



Übersicht


Typ : Filmpreis
Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Preisträger




1950er
1951    Rashomon (Akira Kurosawa)   
1952    Verbotene Spiele (René Clément)   

1960er
1961    Letztes Jahr in Marienbad (Alain Resnais)   
1964    Die rote Wüste (Michelangelo Antonioni)   
1965    Sandra (Luchino Visconti)   
1966    Schlacht um Algier (Gillo Pontecorvo)   
1967    Belle de Jour (Luis Buñuel)   

1980er
1980    Gloria, die Gangsterbraut (John Cassavetes)   
1989    Eine Stadt der Traurigkeit (Hsiao-Hsien Hou)   

1990er
1993    Drei Farben: Blau (Krzysztof Kieślowski)   
1993    Short Cuts (Robert Altman)   
1995    Cyclo (Anh Hùng Trần)   
1996    Michael Collins (Neil Jordan)   
1997    Hana-Bi (Takeshi Kitano)   

2000er
2001    Monsoon Wedding (Mira Nair)   
2004    Vera Drake (Mike Leigh)   
2005    Brokeback Mountain (Ang Lee)   
2007    Gefahr und Begierde (Ang Lee)   
2008    The Wrestler (Darren Aronofsky)   

2010er
2010    Somewhere (Sofia Coppola)   
2011    Faust (Alexander Sokurow)   





- Film -

»Filmfestspiele von Venedig« als Preis

2

          
          

          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Filmfestspiele von Venedig« als Preis


Rashomon
Rashomon
(Akira Kurosawa)
     
Ein Meisterwerk der Filmgeschichte, welches aufzeigt, dass man eine sehr gute Literaturvorlage steigern kann. Lediglich die gelegentlich große schauspielerische Pathetik bliebt mir etwas fremd.

Verbotene Spiele
Verbotene Spiele
(René Clément)
     
Kleines Mädchen verliert auf der Flucht vor den Nazis beide Eltern und landet in einem Dorf, wo sie von einer Bauernfamilie aufgenommen wird.
Poetisch-realistisches Provinz-Drama um eine Kindheit im 2. Weltkrieg.

Michael Collins
Michael Collins
(Neil Jordan)