Kritikatur - Das Kulturportal

Artikel



2011

2011

 



Übersicht


Typ : Jahr
Zeitraum : 2010er
 
 
 





- Literatur -

»2011« als Zeit


          
          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2011« als Zeit


Ein letzter Job
Ein letzter Job
(Adrian McKinty)
     
Der Thriller hält vor allem in der ersten Hälfte eine lesetreibende Spannung, in der zweiten tritt dann die Milieuschilderung der Paveegruppe in den Vordergrund.
Leider trüben kleinere logische Schwächen und Pannen im Ausdruck das Lesevergnügen. Der Autor hätte sich mehr Zeit nehmen sollen, die Qualität der Dead-Trilogie wird leider nicht erreicht.





»2011« als Erscheinungsjahr


          
          
          
          

          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2011« als Erscheinungsjahr


Die Information
Die Information
(James Gleick)
     
nachhaltig, eröffnend

Pferd, Pferd, Tiger, Tiger
Pferd, Pferd, Tiger, Tiger
(Mette Eike Neerlin)
     
Witz und Tragik auf höchst gekonnte Weise miteinander verschränkt. Ein Buch für jedes Alter, jedes Gemüt, für jeden, auf der Suche nach guter Literatur.

Der bleiche König
Der bleiche König
(David Foster Wallace)
     
nachhaltig, eröffnend, anstrengend, unterhaltend, langweilend, deprimierend



Durchschnittscharakteristik mit »2011« als Erscheinungsjahr (14 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  4.9
4.3
    Liebe
Humor
  4.8
3
    Erotik
Spannung
  2.2
4.8
    Unterhaltung
Transzendenz
  6.1
3.6
   









- Malerei -

»2011« als Fertigstellung


          
          








- Film -

»2011« als Erscheinungsjahr


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2011« als Erscheinungsjahr


Sleepless Night – Nacht der Vergeltung
     
Flotter, wendungsreicher Film mit angenehm unübertriebenen Actionelementen, unheroischen Protagonisten und einer Handlung wie an einem Faden.

Die Nacht der Jäger
Die Nacht der Jäger
(Kjell Sundvall)
     
stimmige Kriminalgeschichte, typisch schwedisch in seiner sehr ruhigen und trockenen Erzählweise, dabei aber längst nicht so dröge wie manch andere Kriminalfilme aus dem Norden

Parada
Parada
(Srđan Dragojević)
     
Schräge Balkankomik mit leider sehr ernsthaftem Hintergrund. Komödiantisch klischeelastig; sehr gut gespielt; guter, mit dem Arrangieren ehemaliger Kriegsgegner leicht märchenhafter Handlungsbogen, am Ende mit einer Tragik, die dem Ganzen eine sinnvolle Schwere verleiht und den Zuschauer mit dem grauenvollen Gesicht kurzgeschorener Homophobie erschreckt.








- Hörbuch -

Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »2011« als Erscheinungsjahr


Das Känguru-Manifest
Das Känguru-Manifest
(Marc-Uwe Kling)
     
als Fortsetzung noch besser als Teil eins. Wie gehabt, unglaublich ausgeklügelter Witz. Einmal angefixt, höre ich nicht mehr auf mit Hören.

Die Perser
Die Perser
(Katja Langenbach, Johan Simons)
     
Gelungene musikalische Untermalung und eine sehr gute Chorführerin versprechen gleich am Anfang eine würdige Darbietung der Tragödie, doch leider verleiden die Stimme der Atossa und insbesondere die des Xerxes den Hörgenuss. Die Katastrophe erhält so nicht den Ausdruck, den sie für die Beteiligten bedeutet.





»2011« als Todesjahr (Auswahl)