Übersicht


Namensformen : Edward Morgan Forster (vollständiger Name)
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Englisch
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


E. M. Forster ist ein Autor. Er wurde 1879 in London geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Wiedersehen in Howards End«, »Auf der Suche nach Indien« und »Zimmer mit Aussicht«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Edward Morgan Forster
- einziger Sohn eines Architekten
- 1880 Tod des Vaters
- Besuch der Tonbridge School
- 1897-1901 Studium am King´s College in Cambridge
- Abschluss
- Reise mit seiner Mutter nach Italien und Griechenland
- 1905 Hauslehrer der vier Kinder der Gräfin Elizabeth von Arnim-Schlagenthin
- 1912-1913 Reise durch Indien
- 1913-1915 Angestellter in der National Gallery in London
- Beitritt zum Rotem Kreuz und Dienen in Ägypten
- 1921 Rückkehr nach Indien, Arbeit als Privatsekretär für den Maharaja von Dewas
- Mitglied des PEN-Zentrums
- 1934 Präsident des National Council of Civil
- 1945 Ehrenmitglied vom King's College
- 1949 Ablehnung der Erhebung zum Ritterstand


1908 Zimmer mit Aussicht Roman
1909 Die Maschine steht still Erzählung Science-Fiction
1910 Wiedersehen in Howards End Roman
1924 Auf der Suche nach Indien Roman
1927 Ansichten des Romans


3 Treffer

Reise nach Indien
Reise nach Indien
(David Lean)
Filmdrama
1 Kurzkritik

Wiedersehen in Howards End
Filmdrama

Zimmer mit Aussicht
Zimmer mit Aussicht
(James Ivory)
Liebesfilm




Wolfgang von Einsiedel   (1 Übersetzung)
Paul Fohr   (1 Übersetzung)
Hermann von Kleeborn   (1 Übersetzung)
Werner Peterich   (1 Übersetzung)
Egon Pöllinger   (1 Übersetzung)
Gregor Runge   (1 Übersetzung)
Philipp Schmoetten   (1 Übersetzung)
Walter Schürenberg   (1 Übersetzung)
Wilhelm E. Süskind   (1 Übersetzung)



Linktipp: »Mann« als Geschlecht haben auch