Übersicht


Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Spanisch
 
 
 


Kurzbeschreibung


Jorge Luis Borges ist ein Autor. Er wurde 1899 in Buenos Aires geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Der Unsterbliche«, »Fiktionen« und »Das Aleph«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Sohn eines Anwalts und Psycholgiedozenten
- 1914 Übersiedlung nach Genf
- Lehrer für Deutsch, Französisch und Latein am College David in Genf
- 1921 Rückkehr nach Buenos Aires
- 1938 Bibliothekar
- 1946 Entlassung
- 1949 Mitglied in der "Academia Goetheana"
- 1950-1953 Präsident des argentinischen Schriftstellerverbandes
- 1955 Direktor der Nationalbibliothek
- Heirat mit Elsa Astete Millán
- 1973 zunehmende Erblindung, Niederlegung des Amtes
- Professor für Englische Literatur in Buenos Aires
- Erkrankung an Krebs
- 1985 Umzug mit Maria Kodama nach Genf
- 1986 Heirat mit Maria Kodama (telegraphisch)
- 1986 Beisetzung auf dem Friedhof Plainpalais in Genf


JahrTitelGenre
Gedichte Gedichtsammlung
Deutsches Requiem Kurzgeschichte
Der Unsterbliche Erzählung
25. August 1983 Erzählung Phantastik
1923 Buenos Aires mit Inbrunst Gedicht
1925 Mond gegenüber Gedicht
1929 Notizheft San Martín Gedicht
1935 Der schwarze Spiegel Erzählung
1944 Fiktionen Erzählung
1949 Das Aleph Erzählung
1957 Einhorn, Sphinx und Salamander Sachbuch
1965 Für die sechs Saiten Gedicht
1976 Buch der Träume


1 Treffer

»Die bloße Möglichkeit eines Buches ist hinreichend für sein Dasein.«
Stichworte: Buch




»Borges, Jorge Luis« als Person in literarischen Werken


Vogelsteins Verwirrung



Maria Bamberg   (1 Übersetzung)
Gisbert Haefs   (4 Übersetzungen)
Ulla H. de Herrera   (1 Übersetzung)
Eva Hessel   (1 Übersetzung)
Karl August Horst   (5 Übersetzungen)
Wolfgang Luchting   (1 Übersetzung)



Horst Lemke   (1 Illustration)



Jorge Luis Borges im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Argentinien« als Geburtsland haben auch