Übersicht


Tätigkeit : Schauspieler

Kurzbeschreibung


Ray Milland ist ein Schauspieler. Er wurde 1907 geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Das verlorene Wochenende«, »Bei Anruf Mord« und »Love Story«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.


  


Filmografie


JahrTitelRolleGenre
1939   Drei Fremdenlegionäre Darsteller Abenteuerfilm   
1942   Der Major und das Mädchen Darsteller Filmkomödie   
1942   Piraten im karibischen Meer Darsteller Abenteuerfilm   
1944   Der unheimliche Gast Darsteller Mysteryfilm   
1944   Ministerium der Angst Darsteller Film-Noir   
1945   Das verlorene Wochenende Darsteller Filmdrama   
1947   California Darsteller Western   
1947   Mädchen für Hollywood Darsteller Filmkomödie   
1948   Spiel mit dem Tode Darsteller Film-Noir   
1950   Flammendes Tal Darsteller Western   
1951   Der dreizehnte Gast Darsteller Mysteryfilm   
1951   Ein Herz für Danny Darsteller Filmdrama   
1952   Die schwarzen Reiter von Dakota Darsteller Western   
1954   Bei Anruf Mord Darsteller Kriminalfilm   
1955   Das Mädchen auf der roten Samtschaukel Darsteller Filmdrama   
1962   Lebendig begraben Darsteller Horrorfilm   
1963   Der Mann mit den Röntgenaugen Darsteller Science-Fiction-Film   
1970   Love Story Darsteller Filmdrama   
1972   Frogs Darsteller Horrorfilm   
1974   Gold Darsteller Abenteuerfilm   
1975   Die Flucht zum Hexenberg Darsteller Fantasyfilm   
1976   Der letzte Tycoon Darsteller Melodram   
1976   Per Saldo Mord Darsteller Thriller (Film)   
1976   Schlacht in den Wolken Darsteller Kriegsfilm   
1978   Olivers Story Darsteller Filmdrama   
1979   Spiel der Geier Darsteller Thriller (Film)   
1983   Starflight One – Irrflug ins Weltall Darsteller Filmdrama   


Häufige Zusammenarbeit mit Regisseuren





Linktipp: »USA« als Sterbeland haben auch