Übersicht


Normalname : Seneca der Jüngere
Seneca, Lucius Annaeus
Epoche : Antike
Tätigkeit : Philosoph, Politiker, Autor
Onkel von : Marcus Annaeus Lucanus
Werke erschienen auf : Lateinisch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Seneca ist ein Philosoph, Politiker und Autor. Er wurde 4 v. Chr. in Córdoba geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Über die Kürze des Lebens«, »Thyestes« und »Epistulae morales ad Lucilium«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Umzug der Familie nach Rom, er war noch ein Kleinkind
- Sohn eines römischen Ritters
- rechtskundlicher Unterricht
- Selbstmordversuch in seiner Jugend
- langer Aufenthalt in Alexandria bei seiner Tante
- Rückkehr nach Rom
- Arbeit als Anwalt
- ca. 42 Verbannung nach Korsika
- ca. 50 Rückkehr aus der Verbannung
- ca. 50-54 Erzieher des Prinzen Claudius
- starb durch Suizid


- wurde auch Seneca der Jüngere genannt
- litt von klein auf an Asthma und chronischer Bronchitis


JahrTitelGenre
Über die Wut Sachbuch
Über die Kürze des Lebens Essay
Thyestes Theaterstück Tragödie
Phaedra Theaterstück Tragödie
Medea Theaterstück Tragödie
Hercules Furens Theaterstück Tragödie
Epistulae morales ad Lucilium Brief
De Consolatione ad Marciam
Agamemnon Theaterstück Tragödie
Vom glücklichen Leben Essay


5 von 6    Zur Liste

»Wo die Natur nicht will, ist die Arbeit umsonst.«
Stichworte: Natur, Arbeit


»Niemals wird einer glücklich sein, wenn es ihn quält, dass ein anderer glücklicher ist.«
Stichworte: Glück, Neid


»Alles Leid des Menschen kommt vom Menschen.«
Stichworte: Leid


»Beschimpfungen durch Unerfahrene muss man mit Gleichmut ertragen.«
(Aequo animo audienda sunt inperitorum convicia.)
(Epistulae morales)
Stichworte: Beschimpfung


»Wir haben die fremden Fehler vor Augen, die eigenen liegen im Rücken.«
(Aliena vita in oculis habemus, a tergo nostra sunt.)
(De Ira 2)
Stichworte: Fehler




»Seneca« als Person in literarischen Werken


Seneca



Otto Apelt   (1 Übersetzung)
Heinz Berthold   (1 Übersetzung)
Gerhard Fink   (2 Übersetzungen)
Marion Giebel   (1 Übersetzung)
Durs Grünbein   (1 Übersetzung)
Heinz Gunermann   (1 Übersetzung)
Bruno W. Häuptli   (1 Übersetzung)
Franz Loretto   (1 Übersetzung)
Rainer Nickel   (1 Übersetzung)
Rainer Rauthe   (1 Übersetzung)
Max Schmitt-Hartlieb   (1 Übersetzung)
Franz Peter Waiblinger   (1 Übersetzung)
Jula Wildberger   (1 Übersetzung)



Seneca im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Autor« als Tätigkeit haben auch