Übersicht


Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Karl Kraus ist ein Autor. Er wurde 1874 in Jičín geboren. Bekannte Werke sind »Die letzten Tage der Menschheit« und »Die Sprache«.Er hat Texte übersetzt von William Shakespeare und Aristophanes.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Sohn eines Papierfabrikanten
- 1877 Umzug der Familie nach Wien
- Besuch eines Gymnasiums, Abitur
- 1892 Jurastudium an der Universität in Wien
- 1894 Wechsel zu Germanistik und Geschichte, ohne Abschluss
- 1899 Verlassen der jüdischen Glaubensgemeinde
- 1899 Gründung der Zeitung "Die Fackel"
- 1911 Taufe, Konvertierung zum römisch-katholischen Glauben
- 1913 Kennenlernen von Sidonie Nádherny von Borutin, lange, konfliktreiche und intensive Beziehung
- 1923 Austritt aus der Kirche
- beerdigt auf dem Wiener Zentralfriedhof


1922 Die letzten Tage der Menschheit Theaterstück Tragödie
1937 Die Sprache Essay



1923    Aristophanes    Die Vögel       Theaterstück
1979    William Shakespeare    Der Widerspenstigen Zähmung       Theaterstück


5 von 17    Zur Liste

»Es gibt Schriftsteller, die schon in zwanzig Seiten ausdrücken können, wozu ich manchmal sogar zwei Zeilen brauche.«
Stichworte: Kürze, Autor


»Wo die Sonne der Kultur am tiefsten steht, werfen selbst Zwerge große Schatten.«
Stichworte: Kultur


»Eine der verbreitetsten Krankheiten ist die Diagnose.«
Stichworte: Diagnose, Krankheit


»Menschen, Menschen san mer alle, ist keine Entschuldigung, sondern eine Anmaßung.«


»Das Familienleben ist ein Eingriff in das Privatleben.«
Stichworte: Familie





Karl Kraus im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Mann« als Geschlecht haben auch