Übersicht


Epoche : Realismus
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Friedrich Hebbel ist ein Autor. Er wurde 1813 in Wesselburen geboren. Bekannte Werke sind u.a. »Maria Magdalena«, »Judith« und »Die Nibelungen«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- Sohn eines Maurers
- 1819 Besuch einer Volksschule, danach kurze Maurerlehre
- 1827 trat in den Dienst des Kirchspielvogts Mohr, zunächst Laufbursche, dann als Schreiber tätig
- 1835 Amalie Schoppe holt ihn nach Hamburg, lernte Elise Lensing kennen, seine spätere Geliebte
- erfolgloser Besuch im Johanneum
- 1836 Jurastudium in Heidelberg, Abbruch des Studiums
- 1836 Liebesverhältnis mit Tochter Josepha Schwarz
- Reise über Straßburg und Stuttgart nach München
- Literatur- und Philosophiestudium, Abbruch, verarmte total
- 1839 Rückkehr nach Hamburg (zu Fuß)
- arbeitet als Rezensent und ist Mitarbeiter des "Telegraphen für Deutschland"
- 1840 Geburt seines Sohnes Max
- zweijährige Bildungsreise nach Paris, Rom, Neapel und schließlich nach Wien
- (bekam Stipendium vom dänischen König Christian VIII)
- 1843 Gründung der Zeitschrift "Mein Wort über das Drama"
- 1843 Tod des Sohnes Max
- 1844 Promotion in Erlangen Dr. phil.
- 1844 Geburt seines Sohnes Ernst
- 1845 Niederlassung in Wien
- 1846 Trennung von Elise Lensing
- 1846 Heirat mit der Schauspielerin Christine Enghaus
- 1846 Geburt des Sohnes Emil
- 1847 Tod der Söhne Ernst und Emil
- 1847 Geburt der Tochter Christine Elisabeth Adolphine
- 1863 erkrankte er schwer


JahrTitelGenre
Gedichte Gedichtsammlung
1840 Judith Theaterstück Tragödie
1844 Maria Magdalena Theaterstück Tragödie
1847 Anna Erzählung
1847 Der Schneidermeister Nepomuk Schlägel auf der Freudenjagd Erzählung
1848 Herr Haidvogel und seine Familie Erzählung
1848 Schnock Erzählung
1850 Herodes und Mariamne Theaterstück Tragödie
1854 Gyges und sein Ring Theaterstück Tragödie
1855 Agnes Bernauer Theaterstück Tragödie
1855 Eine Nacht im Jägerhause Erzählung
1858 Mutter und Kind Epos
1861 Die Nibelungen Theaterstück Tragödie


5 von 25    Zur Liste

»Es gehört mehr Mut dazu seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.«
Stichworte: Mut, Meinungsänderung


»Es gibt ein sicheres Zeichen der Selbsterkenntnis: wenn man an sich selbst weit mehr Fehler bemerkt als an anderen.«
Stichworte: Selbsterkenntnis


»Der Mensch will brutto geliebt werden, nicht netto!«
Stichworte: Liebe


»Es gibt auch Spiegel, in denen man erkennen kann, was einem fehlt.«
Stichworte: Selbsterkenntnis


»Über alles hat der Mensch Gewalt, nur nicht über sein Herz.«





Friedrich Hebbel im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Autor« als Tätigkeit haben auch