Übersicht


Epoche : Biedermeier, Realismus, Romantik
Beruf : Schriftsteller
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Franz Grillparzer war ein Schriftsteller. Er wurde 1791 in Wien geboren und verstarb 1872 in Wien.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- vollständiger Name Franz Seraphicus Grillparzer
- 1797 Besuch der Josefstädter Hauptschule
- 1801 Besuch des Anna-Gymnasiums
- 1804 Philosophisches Propädeutikum an der Universität Wien
- 1807 Studium der Staats- und Rechtswissenschaft an der Universität Wien
- 1809 Tod des Vaters
- 1811 Privatlehrer
- 1813 Praktikant an der Hofbibliothek, bei der Zollverwaltung und bei der Hofkammer
- 1815 Subalterner Beamter bei der Finanzverwaltung
- 1817 Selbstmord des jüngsten Bruders Adolf
- 1818 Ernennung zum Hoftheaterdichter
- 1819 Selbstmord der Mutter
- 1821 Verlobung mit Katharina Fröhlich
- 1823 Konzipist der allgemeinen Hofkammer
- 1832 Archivdirektor bei der k. k. Hofkammer, dem späteren Finanzministerium
- 1847 Mitglied der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften
- 1856 Pensionierung, Titel eines Hofrats

Bibliografie


JahrTitelGenre   
Gedichte Gedichtsammlung
1817 Die Ahnfrau Theaterstück
1817 Die Ahnfrau Theaterstück
1818 Sappho Theaterstück
1819 Das goldene Vlies Theaterstück
1825 König Ottokars Glück und Ende Theaterstück
1828 Ein treuer Diener seines Herrn Theaterstück
1831 Des Meeres und der Liebe Wellen Theaterstück
1834 Der Traum ein Leben Theaterstück
1838 Weh dem, der lügt! Theaterstück
1848 Der arme Spielmann Erzählung
1848 Libussa Theaterstück
1848 Ein Bruderzwist in Habsburg Theaterstück
1855 Die Jüdin von Toledo Theaterstück
1872 Selbstbiographie: 1791-1836


3 Treffer

»Der Ungebildete sieht überall nur Einzelnes, der Halbgebildete die Regel, der Gebildete die Ausnahme.«


»Wer sich dem Dank entzieht, erniedrigt den Beschenkten.«


»Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.«




Links


Franz Grillparzer im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Biedermeier« als Epoche haben auch