Artikel



Mann

Mann

 



Übersicht


Plural : Männer





- Literatur -

»Mann« als Figur


          
          
          
          

          
          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Mann« als Figur


Der Preis der Treue
Der Preis der Treue
(Diane Brasseur)
     
Trotz der Flut an Romanen über einen untreuen Ehemann wirkt die Lektüre erfrischend, zum einen da es aus der Perspektive einer Frau geschrieben ist, zum anderen durch die zarte und schlichte Beschreibung des Alltags mit authentisch wirkenden Einblicken in die Innenwelt der Beteiligten.

Kokoro
Kokoro
(Natsume Soseki)
     
anspruchsvoll, nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, ergreifend
Überraschend modern und spannend erzählt.

Das Exemplar
Das Exemplar
(Annette Kolb)
     
anspruchsvoll, originell, unterhaltend, erheiternd, melancholisch
Ein sehr skurriler aber auch beeindruckender kleiner Roman mit viel Humor und einer sehr intensiven Sprache. Hat mich entfernt an Jane Austen oder Katherine Mansfield erinnert.
Ausgezeichnete Konzeption und gutes Timing sind weitere Merkmale, die dieses vergessene Werk auszeichnen. Kann ich trotz einzelner Längen im Mittelteil weiterempfehlen!



Durchschnittscharakteristik mit »Mann« als Figur (4 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  4.8
2.5
    Liebe
Humor
  4.5
5
    Erotik
Spannung
  1.8
4.5
    Unterhaltung
Transzendenz
  8
2.3
   







- Malerei -

»Mann« als Figur


          
          
          
          

          
          
          







- Film -

»Mann« als Figur


          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Mann« als Figur


Oblivion
Oblivion
(Joseph Kosinski)
     
Hat sicher nicht das Zeug zum Klassiker des Science-Fiction-Films, ist aber ein durchaus passabler Streifen, der viele Ideen aus anderen Werken aufgreift und eine ansehnliche Reise in eine düstere Zukunft bietet.

Duell
Duell
(Steven Spielberg)
     

Dead Man Down
Dead Man Down
(Niels Arden Oplev)
     
Zunächst interessante Mischung aus Action-Thriller und Arthouse-Drama mit gelungenen Einzelszenen die sich leider nie zu einem Ganzen fügen und dadurch nur in dramaturgischem Leerlauf münden. Schade.





»Mann« als Geschlecht (Auswahl)




»Mann« als Geschlecht (Auswahl)




4 Treffer

»Noch jede Frau, die er umarmt hatte, fühlte sich geliebt; jede aber, die er wirklich zu lieben begann, sagte ihm früher oder später, daß er, wie alle Männer, von Liebe keine Ahnung habe.«

»Frauen würden sich leichter damit abfinden, dass ihr Mann später nach Hause kommt, wenn sie sich wirklich darauf verlassen könnten, dass er nicht früher da ist.«

»Die meisten Frauen brauchen eine Hoffnung, etwas, was man ihnen noch nie gesagt hat. Ich brauche es nicht, ich weiß es schon lange, nämlich, daß sie fähig sind, genau so zu denken, genau so scharf zu denken, wie die Männer. Daß sie genau so fähig sind, daß sie sogar weniger eitel sind, daß sie zu größeren Leistungen imstande sind als Männer. Daß sie kein Mitleid brauchen und zu jedem Opfer fähig sind, um etwas zu tun. Das war die Lehre, die mir Polen gegeben hat.«

»Auch die einfältigste Frau nimmt es mit dem cleveren Mann auf.«
Stichworte: Mann, Frau