Übersicht


Beruf : Journalist, Drehbuchautor

Kurzbeschreibung


Axel Eggebrecht war ein Journalist und Drehbuchautor. Er wurde 1899 in Leipzig geboren und verstarb 1991 in Hamburg.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Preisträger


Literaturpreise
1983    Gerrit-Engelke-Preis   


Biographie


- aufgewachsen in gutbürgerlicher Umgebung
- Besuch der Thomasschule
- 1917 Kriegsfreiwilliger im Ersten Weltkrieg
- Erleiden schwerer Verletzungen
- Angehörigkeit zu nationalistischen Verbänden
- 1920-1925 Mitglied der KPD
- 1923/1924 zwei Aufenthalte in Moskau
- Rückkehr nach Berlin
- 1925 Mitarbeit bei der Weltbühne, einer Wochenzeitschrift, von Siegfried Jacobsohns
- Bewohner der Künstlerkolonie Berlin
- 1933 Inhaftierung im Konzentrationslager Hainewalde für ein paar Monate
- Tätigkeiten als Drehbuchautor, Kritiker und Assistent unter Decknamen
- 1945 wurde er in das Funkhaus des vormaligen Reichssenders Hamburg gebracht
- 1945 Mitbegründer des Nordwestdeutschen Rundfunks
- 1963-1965 Berichterstatter über den Auschwitz-Prozess in Frankfurt am Main
- 1965 Mitglied des PEN-Clubs Deutschland
- seit 1972 Vizepräsident des PEN-Clubs

Weiteres


- [sw,1568]2006[/sw] Stiftung des Axel-Eggebrecht-Preis

Filmografie


1951 Der Verlorene Drehbuch Filmdrama



Linktipp: »Hamburg (Bundesland)« als Sterberegion haben auch