Übersicht


Epoche : Surrealismus
Grabstätte : Père Lachaise
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Französisch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Paul Eluard ist ein Autor. Er wurde 1895 in Saint-Denis geboren. Bekannte Werke sind »Gedichte« und »Hauptstadt der Schmerzen«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- eigentlich Eugène-Émile-Paul Grindel
- einzige Sohn des Immobilienmaklers Clément Grindel und dessen Frau Jeanne-Marie Grindel, geb- Cousin
- Besuch der staatlichen Volksschule
- Besuch der staatlichen Oberschule
- 1912 Feststellung der Tuberkuloseerkrankung
- Kur in den Schweizerbergen
- 1914 Einzug in die Armee, verbrachte die meiste Zeit krank im Lazarett hinter der Front
- 1917 Heirat mit Gala, Gala Eluard Dali, geboren als Jelena Dmitrijewna Djakonowa
- 1918-als Immobilienmakler im Geschäft seines Vaters
- 1918 Geburt seiner Tochter Celine
- 1927 Eintritt in die surrealistische Gruppe um Andre Breton
- 1927 Eintritt in die Kommunistische Partei Frankreichs (KPF)
- 1927 Tod seines Vaters
- ab 1927 freier Schriftsteller, aufgrund des Erbes von seinem Vater
- 1927-1929 Kur in Arosa
- 1932 Scheidung von Gala
- 1933 Ausschluss aus der KPF
- 1934 Heirat mit Maria Benz
- 1938 Ausschluss aus der Gruppe um Breton
- Versteck im Untergrund und Engagement in der Résistance
- 1942 erneuter Eintritt in die KPF
- 1946 Tod von Maria
- 1951 Heirat mit Dominique Lemor
- starb an einem Herzinfarkt
- Beistetzung auf dem Friedhof Père Lachaise in Paris


1926 Hauptstadt der Schmerzen Gedicht
1963 Gedichte Gedichtsammlung



Gerd Henniger   (1 Übersetzung)



Linktipp: »Mann« als Geschlecht haben auch