Übersicht


Beruf : Schriftstellerin, Regisseurin, Drehbuchautorin

Kurzbeschreibung


Doris Dörrie ist eine Schriftstellerin, Regisseurin und Drehbuchautorin. Sie wurde 1955 in Hannover geboren.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Tochter eines Arztes
- Abitur am humanistischen Gymnasium
- 1973-1975 Aufenthalt in den USA
- Schauspiel- und Filstudium am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien)
- 1975 Rückkehr nach Deutschland
- 1975-1978 Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München
- 1988 Heirat mit dem Kameramann Helge Weindler
- 1989 Gründung der Cobra Filmproduktions GmbH
- 1989 Geburt von Tochter Carla
- 1996 Tod von Helge Weindler
- lebt mit ihrer Tochter in München

Bibliografie


JahrTitelGenre   
Mitten ins Herz Erzählung
1987 Liebe, Schmerz und das ganze verdammte Zeug Kurzgeschichte
1989 Was wollen Sie von mir? Erzählung
1991 Für immer und ewig Erzählung
1994 Bin ich schön? Kurzgeschichte
1996 Samsara Erzählsammlung
2000 Was machen wir jetzt? Roman
2001 Happy Theaterstück
2001 Der Mann meiner Träume Erzählung
2002 Das blaue Kleid Roman
2002 Mimi
2007 Und was wird aus mir? Roman
2011 Alles inklusive
2015 Diebe und Vampire Roman
2022 Die Heldin reist Reiseliteratur


Filmografie


1991 Happy Birthday, Türke! Regie, Drehbuch Thriller (Film)
2002 Nackt Regie, Drehbuch Filmkomödie


1 Treffer

Nackt
Nackt
(Doris Dörrie)




Fragebogen


Bekannt durch: die Verfilmung von "Bin ich schön?"
Lese ich, um: herrlich unkitschige Geschichten, Erzählungen und Romane zu lesen, die von der Liebe handeln, vom Leben, vom Schmerz und auch dem Glück, das damit verbunden ist.
Freier Text: Für das männliche Geschlecht wäre "Was machen wir jetzt?" zu empfehlen - im Mitelpunkt steht nämlich ein erwachsener Mann und dessen Midlife-Crisis wird auf sehr amüsante, aber nie bösartige Art und Weise geschildert.



Linktipp: »Regisseurin« als Beruf haben auch