Übersicht


Pseudonym : Bell, Currer
Beruf : Schriftstellerin
Schwester von : Anne Brontë, Emily Brontë
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur, 50 Klassiker - Schriftstellerinnen

Kurzbeschreibung


Charlotte Brontë war eine Schriftstellerin. Sie wurde 1816 in Thornton geboren und verstarb 1855 in Haworth.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- dritte Tochter eines Pfarrers
- 1820 Umsiedlung der Familie nach Haworth
- 1824 Besuch einer Klosterschule, gemeinsam mit ihren Schwestern Maria, Elisabeth und Emily Brontë
- 1825 Verlassen der Schule, Grund war Tod ihrer Schwestern Maria und Elisabeth
- 1831 Besuch der "Roe Head" Schule in Huddersfield
- 1832 Verlassen der Schule
- Privatunterricht
- 1835-1838 Gouvernante in der "Roe Head" Schule
- 1839 Gouvernante bei der Familie Sidgewick
- 1842-1844 Studium in Brüssel
- Versuch eine Schule zu gründen, Scheitern
- 1848 Reise nach London zu ihrem Verleger
- 1849 erneute Reise nach London
- 1854 Verlobung mit Reverend Arthur Bell Nicholls
- 1854 Heirat mit Arthur, nachdem er nach Harwoth zurückgekehrte
- 1854 Erkrankung an einer schweren Lungenenzündung

Links


http://www.victorianweb.org/authors/bronte/cbronte/bronteov.html

Bibliografie


1847 Jane Eyre Roman
1849 Shirley Roman
1853 Villette Roman
1857 Der Professor Roman


5 von 6    Zur Liste

Die Waise von Lowood
Die Waise von Lowood
(Robert Stevenson)


Jane Eyre
Jane Eyre
(Franco Zeffirelli)
1 Kurzkritik

Jane Eyre
Jane Eyre
(Robert Young)
1 Kurzkritik

Jane Eyre
Jane Eyre
(Delbert Mann)


Jane Eyre
Jane Eyre
(Cary Fukunaga)
1 Kurzkritik



3 Treffer

Die Waise von Lowood
Die Waise von Lowood
(Heinz-Günter Stamm)


Jane Eyre
Jane Eyre
(Torsten Feuerstein, Sophie Rois)


Jane Eyre
Jane Eyre
(Christiane Ohaus)





Linktipp: »Großbritannien« als Geburtsland haben auch