Übersicht


Beruf : Journalist, Schriftsteller
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Brendan Behan war ein Journalist und Schriftsteller. Er wurde 1923 in Dublin geboren und verstarb 1964 in Dublin.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Sohn des Anstreichers und Gewerkschaftsaktivisten Stephen Behan und seiner Frau Kathleen Kearney
- zwei Halbbrüder, drei Brüder und eine Schwester
- aufgewachsen in einem Slumviertel
- 1936 Verlassen der Schule, Anwerben bei der IRA, Sprengstoffanschläge in England
- Verhaftung in Liverpool, drei Jahre Jugendhaft
- 1937-1947 fast ausschließlich im Gefängnis
- 1941 Entlassung
- 1942 erneute Inhaftierung wegen der Beteiligung an zwei Polizistenmorden, Urteil 14 Jahre
- 1946 aufgrund einer Generalamnestie Entlassung aus der Haft
- bis 1947 mehrere Inhaftierungen wegen Fluchthilfe, Trunkenheit und Randalierens
- Arbeit als Anstreicher
- 1947 Abschiebung nach Frankreich
- Arbeit als Journalist für Rundfunk und Fernsehen
- 1951 Rückkehr nach Dublin
- 1955 Heirat mit Beatrice Salkeld
- 1963 Geburt seiner Tochter Blanaid
- starb in einem Dubliner Krankenhaus, Schwächung durch Diabeteserkrankung und
Alkoholsucht
- 1964 Beerdigung auf dem Glasnevin Cemetery in Dublin, Spezialgeleit der IRA

Weiteres


- Ermutigung zum Schreiben durch Samuel Beckett und Albert Camus

Bibliografie


1957 Die Geisel Theaterstück
1958 Borstal Boy Roman
1960 Ein Gutshaus in Irland Theaterstück
1966 Der Spanner Roman


Links


Brendan Behan im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »20. März« als Todestag haben auch