Übersicht


Beruf : Schriftsteller, Drehbuchautor, Produzent
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Tennessee Williams war ein Schriftsteller, Drehbuchautor und Produzent. Er wurde 1911 in Columbus geboren und verstarb 1983 in New York City.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- war oft und gerne bei seinen Großeltern zu Besuch welche im Bundesstaat Tennessee lebten
- Sohn von Cornelius Coffin Williams und Edwina Dakin
- er wuchs in Columus/Mississippi auf
- er führte eine glückliche Kindheit
- sein Vater war als reisender Schuhverkäufer oft nicht da und führte ein unstetes Leben
- 1918 zog seine Familie mit ihm in den Bundesstaat Missouri und er verbrachte dort seine Jugend
- er lebte dort allerdings in beengten und armen Verhältnissen
- 1929-1939 Studium der Publizistik und der Theaterwissenschaften an der Columbia University in Missouri
- nach Abbruch des Studiums verdiente er sein Geld mit der Arbeit in einer Schuhfabrik
- besuchte in New York die Kurse von Erwin Piscator für junge Dramatiker
- 1944 erster Bühnenerfolg mit The Glass Menagerie
- schwierige Familienverhältnisse, Vater schlug die Kinder
- Mutter stammte aus einer ehemaligen wohlhabenden Südstaatenfamilie
- Bruder Dakin Williams wurde ihm gegenüber bevorzugt behandelt
- Schwester Rose Williams war emotional instabil und psychisch krank und daher ständig unter ärztlicher Aufsicht
- Tennessee verzieh seinen Eltern nie dass sie zugestimmt hatten an ihr eine Lobotomie durchführen zu lassen
- verbrachte viele Jahre in Rom mit der italienischen Schauspielerin Anna Magnani
- er widmete ihr zwei Stücke
- 1979 im Januar wurde er in Key West Opfer anti-schwuler- Gewalt,
- er wurde von fünf Jugendlichen zusammengeschlagen kam jedoch ohne größere Verletzungen davon
- mehrere Übergriffe fanden wohl aufgrund einer Zeitungsanzeige gegen Homosexualität (welche von einem Baptistenpredigers geschaltet wurde) in dieser Zeit statt
- Tennessee erstickte an dem Verschluss von Augentropfen oder eines Nasensprays

Bibliografie


JahrTitelGenre   
1944 Die Glasmenagerie Theaterstück
1947 Endstation Sehnsucht Theaterstück
1950 Mrs. Stone und ihr römischer Frühling Roman
1950 Tätowierte Rose Theaterstück
1954 Der Fluch Kurzgeschichte
1954 Glasporträt eines Mädchens Kurzgeschichte
1954 Das Wesentliche Kurzgeschichte
1954 Das Feld der blauen Kinder Kurzgeschichte
1954 Sommerspiel zu dritt Kurzgeschichte
1954 Rubio y Morena Kurzgeschichte
1954 Das Tomatenbeet Kurzgeschichte
1954 Der Wein Kurzgeschichte
1955 Die Katze auf dem heißen Blechdach Theaterstück
1958 Plötzlich letzten Sommer
1958 Plötzlich letzten Sommer Theaterstück
1959 Süßer Vogel Jugend Theaterstück
1961 Die Nacht des Leguan Theaterstück
1964 Mamas altes Haus Kurzgeschichte
1964 Oma Kurzgeschichte
1971 Fröhlicher zehnter August Kurzgeschichte
1971 Sabbatha und die Einsamkeit Kurzgeschichte
1975 Moise und die Welt der Vernunft Roman


Filmografie


JahrTitelGenreRolle   
1950 Die Glasmenagerie Drehbuch Filmdrama
1951 Endstation Sehnsucht Drehbuch Filmdrama
1955 Die tätowierte Rose Drehbuch Filmdrama
1956 Baby Doll Produktion, Drehbuch Filmdrama
1959 Plötzlich letzten Sommer Drehbuch Filmdrama
1960 Der Mann in der Schlangenhaut Drehbuch Filmdrama
1962 Zeit der Anpassung Drehbuch Filmdrama
1968 Brandung Drehbuch Filmdrama
1970 Blutsverwandte Drehbuch Filmdrama


Produktbeiträge


2012 Spiegelbild im goldnen Auge (Carson McCullers ) Nachwort


4 Treffer

Die Glasmenagerie
Die Glasmenagerie
(Irving Rapper)


Endstation Sehnsucht
1 Kurzkritik

Plötzlich letzten Sommer
Plötzlich letzten Sommer
(Joseph L. Mankiewicz)
1 Kurzkritik



2 Treffer

»Die Menschen zu früheren Zeiten waren genauso schlecht wie wir. Sie wussten es nur nicht so genau.«


»Die Sterne, die wir am Himmel sehen, gibt es vielleicht gar nicht mehr. Genauso verhält es sich mit den Idealen früherer Generationen.«




Links


Tennessee Williams im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »USA« als Geburtsland haben auch