Übersicht


Beruf : Drehbuchautor
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Maxwell Anderson war ein Drehbuchautor. Er wurde 1888 in Atlantic geboren und verstarb 1959 in Stamford (Connecticut).

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Sohn von William Lincoln Anders, baptistischer Geistlicher
- Mutter war Charlotte Perihelia Anderson
- häufiger Umzug der Familie
- Besuch von Schulen in Iowa, Ohio, North Dakota und Pennsylvania
- 1911 Abschluss seines Studiums an der Universität von North Dakota
- 1911 Heirat mit Margaret Haskett, drei Söhne folgten, Terence, Alan und Quentin
- 1914 Erhalt des M.A. an der Stanford-Universität
- Dozent an der Stanford-Universität
- Dozent am Whittier College
- Aufgabe dieses Berufes für seine journalistische Karriere
- Arbeit bei zahlreichen Zeitungen sowie Grand Forks Herald, San Francisco Chronicle und San Francisco Bulletin
- Umzug nach New York
- Schreiber für New York Globe, New York World und The New Republic
- 1921 Gründung des Magazins "Measure"
- 1933 Tod seiner Frau, sie starb an Krebs
- 1933 Maxwell zieht mit Gertrude Higger zusammen
- 1934 Geburt ihrer Tochter Hesper
- 1953 Selbstmord seiner Frau
- 1954 Heirat mit Gilda Hazard
- starb zwei Tage nach einem Schlaganfall
- Einäscherung und Beerdigung auf dem Anderson Family Cemetery

Filmografie


1926 Rivalen Drehbuch Filmkomödie
1930 Im Westen nichts Neues Drehbuch Kriegsfilm
1935 Die Farm am Mississippi Drehbuch Filmdrama
1948 Johanna von Orleans Drehbuch Historienfilm
1956 Der falsche Mann Drehbuch Film-Noir



Linktipp: »Connecticut« als Sterberegion haben auch