Übersicht


Pseudonym : Walldorf, Hans
Diksen, Bernd
Naß, Waldemar
Beruf : Schriftsteller, Drehbuchautor
Namenspatron : Erich-Loest-Preis
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Erich Loest war ein Schriftsteller und Drehbuchautor. Er wurde 1926 in Mittweida geboren und verstarb 2013 in Leipzig.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Preisträger


Literaturpreise
1981    Hans-Fallada-Preis   
1998    Mainzer Stadtschreiber   


Biographie


- Besuch der Oberschule in Mittweida
- 1945 als sogenannter Werwolf im Zweiten Weltkrieg
- kurze amerikanische Kriegsgefangenschaft
- in der Landwirtschaft tätig und als Hilfsarbeiter in den Leunawerken
- Abitur
- 1947 Mitglied der SED
- 1947-1950 Journalist bei der Leipziger Volkszeitung
- seit 1950 freier Schriftsteller
- Mitte der 1950er Studium am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig
- 1957 wird wegen konterrevolutionärer Gruppenbilung verhaftet
- zu siebeneinhalb Jahren Zuchthaus verurteilt (im Zuchthaus Bautzen II)
- 1964 Haftentlassung

Bibliografie


1954 Das Jahr der Prüfung Roman
1967 Der Mörder saß im Wembleystadion Roman
1977 Es geht seinen Gang Roman
1980 Swallow, mein wackerer Mustang Roman
1995 Nikolaikirche Roman


Filmografie


1995 Nikolaikirche Drehbuch


1 Treffer

Nikolaikirche
Nikolaikirche
(Frank Beyer)




Links


Erich Loest im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Sachsen« als Sterberegion haben auch




Literatur




Gut bewertet




Werke in besonderen Listen




Film




Produktwelt




Texte in Produktreihen




Literatur
Gut bewertet
Werke in besonderen Listen
Film
Produktwelt
Texte in Produktreihen