Kritikatur - Das Kulturportal

Person


Unamuno, Miguel de

Miguel de Unamuno

 



Übersicht


Tätigkeit : Philosoph, Autor
Werke erschienen auf : Spanisch
 
 
 


Kurzbeschreibung


Miguel de Unamuno ist ein Philosoph und Autor. Er wurde 1864 in Bilbao geboren. Bekannte Werke sind »Das Martyrium des San Manuel«, »Wie man einen Roman macht« und »Nebel«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- 1870 Tod des Vaters Don Félix de Unamuno
- las Bücher aus lateinamerikanischer Bibliothek seines Vaters
- Bestrebung Aztekisch lernen zu wollen
- Besuch der Schule im Colegio San Nicolás
- Opfer des prügelnden Lehrers Don Higinio
- Inspiration von Jules Verne
- 1874-Miterleben des Karlistenkrieges
- Bilbao durch karlistische Truppen belagert
- Kinder spielten im Keller der Konditorei des Onkels mit Papierfiguren
- schrieb mit Cousin Telesforo de Aranzadi die Abhandlung über die Anatomie der Papiertiere
- 1875/76 Eintritt in's Instituto Vizcaíno
- Anfertigung von Karikaturen der Lehrer
- Malunterricht bei Antonio de Lecuona
- Vertreter des "vasquismo“(Eintreten der baskischen Kultur)
- 1887 Distanzierung von der "bizkaitarra"
- behielt emotionale Bindung zu seiner Heimat
- Freundschaft mit Concha(spätere Ehefrau)
- 1880 Philologie-Studium an der Universidad Complutense in Madrid
- lernte Deutsch um Schopenhauers Originale zu lesen
- Kennenlernen des Positivismus, Rationalismus und Krausismo
- Bedeutung des Eintritts in die Moderne für ihn
- 1884 Doktorat
- 1885-Umzug nach Bilbao
- 31. Januar 1891 Heirat mit Concepción („Concha“) Lizárraga Ecenarro
- Lehrstuhl für Altgriechisch an der Universität in Salamanca
- Anschließung an die Sozialisten der PSOE
- Beteiligung an der Herausgabe der Zeitschrift Lucha de clases
- 1896 Geburt des behinderten Kindes Raimundo Jenaro , erkrankt an Meningitis
- 1897 religiöse Krise aufgrund dessen
- ab 1900 lehrte er vergleichende Philologie des Lateinischen und Spanischen
- lehrte Geschichte der spanischen Sprache an der Universidad de Salamanca
- 1900 Rektor seiner Universität
- 1902 Tod von Raimundo Jenaro
- 1908 plötzlicher Tod der Mutter Doña Salomé
- holt Schwester zu sich
- 1908 Teilnahme an einer Kampagne gegen konservative Politik Antonio Mauras
- 1909 Reise zu Kanarischen Inseln
- 1912-Teilnahme an Kampagne für Landreform gegen feudalistische Zustände
- 1914 Absetzung als Rektor
- Kritik gegenüber der Monarchie und am oligarchischem System
- 1917 Mitglied des Stadtrates von Salamanca
- 1920 Prozess und 16 Jahre Kerker wegen des Artikels "Antes del Diluvio"
- Begnadigung auch durch Hilfe von Ramón Pérez de Ayala und Manuel Azaña
- 1922 Forderung der Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Garantien
- Haltung gegen die spanische Monarchie
- 1923 Anklage wegen Majestätsbeleidigung in Valencia, Freispruch
- 1924 aufgrund eines Briefes in der Nosotros, Enthebung als Vizerektor und Dekan
- Verbannung auf die Insel Fuerteventura
- Abschlag des Angebots der Flucht nach Argentinien
- Angebot der Begnadigung, Ablehnung
- 1924 Flucht nach Paris
- Mitbegründer der Exilantenzeitung España con Honra
- in Spanien als Professor abgesetzt
- Angst vor Anschlägen auf sein Leben
- 1925 Umzug nach Hendaye, Südwestfrankreich
- weitere Provokationen
- Artikelserie gegen die Diktatur in der Zeitung Hojas Libres
- 28. Januar 1930 Niederlegung seines Amtes
- 9. Februar 1930 Rückkehr nach Spanien
- 14. April 1931 Proklamierung der Zweiten Spanischen Republik auf der Plaza Mayor
- Teilnahme am Maiaufmarsch in Madrid zusammen mit Francisco Largo Caballero und Indalecio Prieto
- 1931 Ernennung zum Rektor auf Lebenszeit
- 1931-Abgeordneter in den Cortes
- 1931 Ernennung zum Vorsitzenden des Consejo de Instrucción Pública
- 1932 Gegner der Religionspolitik, Verteidigung der christlichen Zivilisation
- 1935 Ernennung zum Ehrenbürger der Republik
- 1936 Spanischer Bürgerkrieg, Unamuno glaubte an zivilen, friedlichen Bürgerkrieg
- 1936 Ernennung zum Rektor der Universität von Salamanca
- 12. Oktober 1936 Verkündung des Satzes "Vencer no es convencer“(Siegen ist nicht überzeugen)
- Enthebung aus dem Rektorenamt
- freiwilliger Hausarrest für den Rest seines Lebens


1914 Nebel Roman
1927 Wie man einen Roman macht Essay
1933 Das Martyrium des San Manuel Erzählung



Erna Brandenberger   (1 Übersetzung)
Otto Buek   (1 Übersetzung)
Pfeiffer Erna   (1 Übersetzung)
Erna Pfeiffer   (1 Übersetzung)



Miguel de Unamuno im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »Autor« als Tätigkeit haben auch