Artikel



Macht

Macht

 






- Literatur -

»Macht« als Thema


          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Macht« als Thema


Der Geliebte der Mutter
     
unterhaltend
Eine toll geschriebene mit etwas zu viel Fantasie angereicherte Erinnerung an die Mutter. Gewissermaßen das Pendant zu Widmers vier Jahre später erschienenen Roman „Das Buch des Vaters“, nach dessen Lektüre ich mich wegen der weitgehenden Personenidentität nochmals über die knapp 130 Seiten Text hergemacht habe.

Amsterdam
Amsterdam
(Ian McEwan)
     
melancholisch, ergreifend, nachhaltig, spannend

Geschichte eines Unterganges
     
melancholisch, deprimierend
Das tragisch-komische Ableben der Madame de Prie, die es nicht versäumen möchte, aus ihrem Tod ein aufsehenerregendes, verlogenes und einmaliges Drama zu machen, um dadurch ihren alten Ruhm wiederzuerlangen.
Traurige Geschichte einer reichen Dame, die am Leben gescheitert ist.



Durchschnittscharakteristik mit »Macht« als Thema (6 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  5.3
3.3
    Liebe
Humor
  2.3
3.5
    Erotik
Spannung
  1.3
4.2
    Unterhaltung
Transzendenz
  6.5
2.2
   







- Hörbuch -


5 Treffer    Zur Liste

»Zur Zielscheibe erklären und schützen sind mithin Praktiken, die ein und derselben Machtlogik entspringen.«

»Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in seiner Gewalt.«
Stichworte: Geheimnis, Macht


»Nie hat man größere Macht über einen Menschen, als wenn man ihn glauben läßt, geliebt zu werden.«

»Die Gerechtigkeit ist ohnmächtig ohne die Macht; die Macht ist tyrannisch ohne die Gerechtigkeit.«
(La justice sans la force est impuissante; la force sans la justice est tyrannique.)
(5. Buch)
Stichworte: Macht, Gerechtigkeit


»Die fast unlösbare Aufgabe besteht darin, weder von der Macht der anderen, noch von der eigenen Ohnmacht sich dumm machen zu lassen.«