Übersicht


Originalsprache : Deutsch
Genre : Tragikomödie
Umfang : ca. 88 Seiten
 
Thema : Psychiatrie, Macht, Wissenschaft, Physik
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur, Das Buch der 1000 Bücher, Deutsche Literatur auf einen Blick
Verlag : Diogenes Verlag, Volk und Welt
Produktreihe : Dramen und Stücke
 


Kurzbeschreibung


»Die Physiker« ist ein Theaterstück von Friedrich Dürrenmatt. 1962 wurde das literarische Werk zuerst veröffentlicht.


Anspruch
Wissen
  5
2
    Liebe
Humor
  1
7
    Erotik
Spannung
  1
4
    Unterhaltung
Transzendenz
  7
2
   


Figuren


Sprecher
Dr. Mathilde von Zahnd
Johann Wilhelm Möbius
Herbert Georg Beutler
Ernst Heinrich Ernesti



Die Physiker
Inspektor Voß ermittelt im Irrenhaus "Les Cerisiers" den Mord an einer Pflegerin, den
zweiten um genau zu sein. Er macht Bekanntschaft mit Newton, Einstein und Möbius. Newtons Identität ist nur vorgegeben, da er den verrückten Einstein nicht verärgern will, indem er gesteht, dass er in Wirklichkeit Einstein ist. Chefin der Anstalt ist Fräulein Doktor Mathilde von Zahnd, eine hoffnungslose Philanthropin.
Jeder der Charaktere handelt aus einem bestimmten Grund heraus. Während Möbius sein Geheimnis, welches doch Jeden etwas angeht, zu verstecken sucht, und auch "Newton" und "Einstein" sich in Sicherheit glauben kommt der Zufall, welcher von Anfang an die Fäden zog, in's Spiel.
Bis fast zum Schluss halten die Physiker ihre Rolle durch paradoxe Aussagen und wirres Verhalten aufrecht. Bis die Story ihre schlimmstmögliche Wendung nimmt...





Ein Mord geschieht. Schwester Irene Straub wird ermordet aufgefunden, erdrosselt durch die Schnur einer Stehlampe. Ermordet von einem der Patienten der psychiatrischen Klinik "Les Cerisiers". Doch dies ist nicht der erste und nicht der letzte Mord. In einer geschlossenen Abteilung befinden sich 3 Patienten, drei Physiker. Einer hält sich für Newton, einer für Einstein und dem dritten erscheint regelmäßig König Salomon. Kriminalinspektor Richard Voß ermittelt. Weshalb musste das Opfer sterben? Das Werk eines Geisteskranken, so scheint es, bis die Geschichte eine dramatische Wendung nimmt.
Die Geschichte behandelt ein Thema, dass heute brisanter ist denn je. Die Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Menschheit. Das Stück ist, wie Dürrenmatt selbst sagt, grotesk aber nicht absurd. Die finale Feststellung "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden" erschüttert.
Für mich ist dieses kurze Stück ein Meisterwerk. Knapp, paradox und genial.


Voll von Geschehnissen, Hintergründen und paradoxen Formulierungen kommen "Die Physiker" daher. Vor dem Hintergrund des kalten Krieges findet hier eine gegensätzliche, belustigende Darstellung statt. Der Handlungsstrang lässt bis zum Ende keine Langeweile aufkommen.
Ethik in der Wissenschaft, das Prinzip des Zufalls, Verwirrung und Erkenntnisse in einem Buch.




Kurzkritiken 8 (9.5/10)


     
bereichernd, eröffnend, belehrend, spannend
hab ich als schullektüre verschlungen, was ja was heißen muss!!!

     
originell, nachhaltig, raffiniert, belehrend, spannend
Von diesem Werk kann man viel lernen!

     
originell, bereichernd, unterhaltend, spannend
geniale, unglaubliche geschichte.

     
anspruchsvoll, originell, bereichernd, erheiternd, deprimierend

     
originell, nachhaltig, unterhaltend, deprimierend

     
originell, nachhaltig, bereichernd, unterhaltend, ergreifend

     
raffiniert, unterhaltend, spannend, fesselnd, ergreifend



1 Treffer

»Es gibt nun einmal nichts Anstößigeres als ein Wunder im Reiche der Wissenschaft.«
(Möbius (Erster Akt))
Stichworte: Wunder, Wissenschaft





Die Physiker
Die Physiker
(Alfons Hoffmann)




Die Physiker
Die Physiker
(Friedrich Dürrenmatt)

Diogenes Verlag, 1998, 95 S., Kt.
8,00 €

Bestellen

Das dramatische Werk
Das dramatische Werk
(Friedrich Dürrenmatt)

Diogenes Verlag, 1998, 4032 S., Kt.
131,90 €

Bestellen

Stücke
Stücke
(Friedrich Dürrenmatt)

Volk und Welt, 1983, 1048 S., Ln.