Übersicht


Pseudonym : Pellegrin
Epoche : Romantik
Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Friedrich de la Motte Fouqué ist ein Autor. Er wurde 1777 in Brandenburg an der Havel geboren. Bekannte Werke sind »Undine« und »Eine Geschichte vom Galgenmännlein«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- entstammte einer adligen und französischen Hugenottenfamilie
- Unterricht durch wechselnde Hauslehrer, darunter August Ludwig Hülsen
- Beitritt zur preußischen Armee in frühem Alter
- Rang eines Fähnrichs mit 1794 Teilnahme am Rheinfeldzug
- Leutnant im Kürassierregiment des Herzogs von Weimar
- 1798 Heirat mit Marianne von Schubaert
- 1802 Scheidung
- 1802 Austritt aus der Armee
- Begegnungen mit Schiller, Goethe und Herder in Weimar
- 1803 Heirat mit Caroline Philippine von Briest, einer Schriftstellerin
- das Paar lebte auf dem Gut Nennhausen bei Rathenow
- sein Förderer war August Wilhelm Schlegel
- 1813 Rückkehr in die preußische Armee
- Teilnahme an den Schlachten des Befreiungskrieges
- 1815 Abschied als Major
- Rückkehr auf sein Gut in Rathenow
- 1818 Erleiden eines Schlaganfalls
- 1831 Tod seiner Frau Caroline
- 1833 erneute Heirat, Umzug nach Halle an der Saale
- Begräbnis auf dem Alten Garnisonfriedhof, Berlin-Mitte


1810 Eine Geschichte vom Galgenmännlein Erzählung
1811 Undine Erzählung



Linktipp: »23. Januar« als Todestag haben auch