Übersicht


Beruf : Schriftstellerin, Übersetzerin

Kurzbeschreibung


Grete Weil war eine Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie wurde 1906 in Rottach-Egern geboren und verstarb 1999 in Grünwald. Sie hat Texte übersetzt von Conrad Aiken.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Preisträger


Literaturpreise
1995    Carl-Zuckmayer-Medaille   


Biographie


- Studium der Germanistik
- Heirat mit dem Dramaturgen Edgar Weil
- Emigration nach Holland
- 1947 Rückkehr nach Deutschland
- lebte bis zu ihrem Tod in der Nähe von München

Bibliografie


1982 Meine Schwester Antigone Roman
1988 Der Brautpreis Roman
1992 Spätfolgen Erzählsammlung
1998 Leb ich denn, wenn andere leben
1999 Erlebnis einer Reise Erzählsammlung


Übersetzungen


1963 Conrad Aiken Fremder Mond Erzählung


Übersetzungen erschienen in den Verlagen




Grete Weil hat Werke übersetzt von




Grete Weil hat übersetzt aus den Sprachen


Englisch (1)

Links


Grete Weil im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »18. Juli« als Geburtstag haben auch




Literatur




Produktwelt




Weil in der Musik