Übersicht


Tätigkeit : Autor
Werke erschienen auf : Deutsch, Englisch
 
 
 


Kurzbeschreibung


Mark Haddon ist ein Autor. Er wurde 1962 in Northampton geboren. Bekannte Werke sind »Supergute Tage« und »Der wunde Punkt«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Mark Haddon (* 1962 in Northampton) ist ein englischer Schriftsteller, ausgebildet an der Uppingham School und am Merton College in Oxford.

Im Jahr 2003 gewann er den Whitbread Book of the Year Award für sein Buch Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone, (Originaltitel: The Curious Incident of the Dog in the Night-time). Darin versucht Haddon einen Einblick in die Weltsicht eines autistischen Jungen zu geben, der im Buch als Ich-Erzähler auftritt.

Laut einem Interview mit dem Autor bei Powells.com war es sein erstes Buch, welches er nicht als Kinder- oder Jugendbuch, sondern für Erwachsene konzipiert hatte. Deshalb sei er überrascht gewesen, als sein Verleger vorschlug, das Buch für beide Zielgruppen zu vermarkten.

Populär in Großbritannien sind Mark Haddons Jugendbücher der „Agent Weiterhin schrieb er das Drehbuch für die BBC-Fernsehadaption von Raymond Briggs' Erzählung Fungus the Bogeyman, ausgestrahlt im Jahr 2004. Dieses und ein anderes Drehbuch für das Kinderprogramm der BBC trugen ihm den BAFTA-Preis ein. Weiterhin wurde er mit „Supergute Tage“ mit dem Whitbread Award ausgezeichnet.

Mark Haddon ist verheiratet mit Dr. Sos Eltis, Dozentin am Brasenose College, mit der er in Oxford lebt.


2003 Supergute Tage Roman
2006 Der wunde Punkt Roman



Anke C. Burger   (1 Übersetzung)
Sabine Hübner   (1 Übersetzung)



Mark Haddon im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »26. September« als Geburtstag haben auch