Kritikatur - Das Kulturportal

Person


Schlegel, Friedrich

Friedrich Schlegel

 



Übersicht


Epoche : Romantik
Grabstätte : Innerer Katholischer Friedhof (Dresden )
Tätigkeit : Philosoph, Literaturhistoriker, Autor
Lehrort : Friedrich-Schiller-Universität Jena
Werke erschienen auf : Deutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Friedrich Schlegel ist ein Philosoph, Literaturhistoriker und Autor. Er wurde 1772 in Hannover geboren. Bekannte Werke sind »Lucinde« und »Über die Philosophie«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- deutscher Kulturphilosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer
- Bruder von August Wilhelm Schlegel
- Vertreter der "Jenaer Frühromantik"
- Mitbegründer der modernen Geisteswissenschaften
- Sohn des lutherischen Pastors, Johann Adolf Schlegel
- verbrachte große Teile seiner Kindheit bei einem Onkel und seinem Bruder
- 1788 Abbruch der kaufmännischen Lehre
- Gymnasialwissen autodidaktisch angeeignet
- Besuch der Universitäten in Göttingen und Leipzig
- Studium der Rechtswissenschaften, Medizin, Philosophie und Mathematik
- Interesse an Kunsttheorie, Philosophie, Literatur und Geschichte
- 1792 lernt Friedrich von Hardenberg an
- 1793 Freundschaft mit der Arztwitwe Caroline Schlegel
- 1794 bricht das Studium aus finanziellen Gründen wird freier Schriftsteller
- Umzug nach Dresden zu seiner Schwester Charlotte
- lernt Christian Gottfried Körner kennen
- 1795 lernt er den Anhänger der französischen Revolution, Johann Friedrich Reichardt, kennen
- 1796 Mitarbeit bei dessen Zeitung "Deutschland" sichert ihm den Unterhalt
- Streit mit Schiller
- Umzug nach Jena
- 1796 folgte er seinem Bruder August und dessen Frau (ehemalige Caroline Böhmer)
- Freundschaften und Bekanntschaften mit Johann Gottlieb Fichte, Johann Gottfried Herder, Christoph Martin Wieland und Johann Wolfgang von Goethe
- 1797 lernte er in Berlin Dorothea Veit kennen
- 1798 lebt er nach ihrer Scheidung mit ihr zusammen
- 1798 Gründung der ästhetisch-kritischen Zeitschrift Athenäum (Sprachorgan der Jenaer Frühromantik), zusammen mit seinem Bruder
- 1799 Wohngemeinschaft mit dem Bruder, dessen Frau Caroline und seiner Dorothea (Romantiker- Wohngemeinschaft)
- Besuche von Friedrich von Hardenberg, Ludwig Tieck, Friedrich Schleiermacher, Sophie Mereau und Clemens Brentano
- 1800 Privatdozent an der Universität von Jena
- 1801 Auflösung der begab sich nach Paris zum Studium der Kunstsammlungen
- gründete die Zeitschrift "Europa"
- 1804 geht nach der Heirat mit Dorothea nach Köln, dort hielt er Vorlesungen
- 1808 wird mit ihr katholisch und tritt in den österreichischen Staatsdienst ein
- 1815-1818 österreichischer Legationsrat am Bundestag in Frankfurt
- 1828 Reise nach Dresden
- verbleibt dort bis zum Tod und hält Vorlesungen zu den Themen Philosophie der Sprache und des Wortes
- beigesetzt auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden


1799 Lucinde Roman Künstlerroman
1799 Über die Philosophie Essay



Friedrich Schlegel im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »10. März« als Geburtstag haben auch