Kritikatur - Das Kulturportal

Artikel



Ehe

Ehe

 






- Literatur -

»Ehe« als Thema


          
          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Ehe« als Thema


Was ich liebte
Was ich liebte
(Siri Hustvedt)
     

Frau Sartoris
Frau Sartoris
(Elke Schmitter)
     
ergreifend, melancholisch, nachhaltig, Klischee

Blauschmuck
Blauschmuck
(Katharina Winkler)
     
Ein Roman, der mich ob des Schicksals der Türkin in Herz und Magen tief getroffen beinahe sprachlos, zugleich durch die famose sprachliche Darbietung berauscht zurücklässt.



Durchschnittscharakteristik mit »Ehe« als Thema (21 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  6.2
2.9
    Liebe
Humor
  5.4
2.1
    Erotik
Spannung
  2.3
5.8
    Unterhaltung
Transzendenz
  6.9
1.7
   







- Film -

»Ehe« als Thema


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Ehe« als Thema


Possession
Possession
(Andrzej Żuławski)
     
Als Mark von seiner Geschäftsreise zurück ins geteilte Berlin kommt, liegt seine Ehe in Trümmern, denn seine Frau hat einen anderen. Er kümmert sich um den gemeinsamen Sohn, während sie immer mehr abgleitet. Er spioniert ihr nach und entdeckt unglaubliches.
Die kaputte Ehe als Ausgangsbasis für einen metaphernreichen Psycho-Horror-Trip der nachhaltig schockierenden Art. Die Adjani und Sam Neill spielen sich die Seele aus dem Leib. Bizarr, blutig, grotesk.

Niagara
Niagara
(Henry Hathaway)
     
In ihrer ersten Hauptrolle gibt Marilyn Monroe eine verführerische Femme Fatale die ihren psychisch angeschlagenen Mann Joseph Cotten noch mehr um den Verstand bringt. Meisterhaft und ganz Hitchcock-like inszeniert von Profi Henry Hathaway in traumhaften Farben vor atemberaubender Naturkulisse.

Ich will dich
Ich will dich
(Rainer Kaufmann)
     
Schwachfug, hier hatte jemand ein Thema im Kopf und hat sich dann bei der Ausgestaltung gründlich verbastelt








- Hörbuch -


5 von 15    Zur Liste

»Woran unsere Ehe in die Brüche geht, das sind nicht die paar Ehebrüche - das schmerzt, ich geb's zu, und als Mode ist's widerlich - sondern die Tatsache, Madame, die schlichte und bodenlose Tatsache, dass ich ein Mann bin (wenn auch ein Intellektueller) und meine Frau ein Weib.«
Philipp Hotz zur Jumpfer

»Wo es eheliche Pflichten gibt, gibt es außereheliche Vergnügen.«
Stichworte: Ehe

»Wer die Einsamkeit fürchtet, sollte nicht heiraten.«
Stichworte: Ehe, Einsamkeit

»In seinem krampfhaften Bemühen, der Liebhaber seiner eigenen Frau zu bleiben, hatte er es nicht verstanden, ihr Ehemann zu werden.«

»Ich habe dreiunddreißig Jahre mit meiner Frau verlebt, und ich kann sagen, es waren die besten Jahre meines Lebens, nicht eigentlich die besten, sondern im allgemeinen. Mit einem Wort, sie sind verstrichen wie ein einziger glücklicher Augenblick, genaugenommen soll der Teufel sie holen.«