Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Autor - Balzac, Honore de - (10)







»Das Glück ... kommt uns nicht von einem mehr oder weniger eleganten Möbel; es hängt von der Zärtlichkeit, Freundlichkeit und Liebe einer Frau ab.«
(Eine doppelte Familie)
Stichworte: Glück

»Die Ehe ist eine Wissenschaft.«
Stichworte: Ehe

»Die Einsamkeit ist schön, aber der Mensch braucht einen, der ihm immer wieder sagt, dass die Einsamkeit schön ist.«
Stichworte: Einsamkeit

»Die Erinnerungen verschönen das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.«
Stichworte: Erinnerung, Vergessen

»Es genügt nicht, ein anständiger Mensch zu sein. Man muss es auch zeigen.«
Stichworte: Anstand

»Es ist ebenso absurd zu behaupten, ein Mann könne nicht ständig dieselbe Frau lieben, wie zu behaupten, ein Geiger brauche mehrere Geigen, um ein Musikstück zu spielen.«
Stichworte: Liebe

»Es ist leichter, ein Liebhaber zu sein, als ein Ehemann und zwar deshalb, weil es einfacher ist, gelegentlich einen Geistesblitz zu haben, als den ganzen Tag geistreich zu sein.«
Stichworte: Ehe

»Gleichheit mag vielleicht ein Recht sein, aber keine menschliche Macht vermag sie in die Tat umzusetzen.«
Stichworte: Gleichheit

»Man kann lieben, ohne glücklich zu sein, und man kann glücklich sein, ohne zu lieben. Aber lieben und dabei glücklich sein, das wäre ein Wunder.«
Stichworte: Liebe, Glück

»Wir werden durch das Buch vielleicht sicherer und länger herrschen als durch das Schwert.«