Artikel



Gewalt

Gewalt

 






- Literatur -

»Gewalt« als Thema


          
          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Gewalt« als Thema


Stummes Echo
Stummes Echo
(Susan Hill)
     
Die Geschichte übt beim Lesen schon eine gewisse Faszination aus, was sich aus der Unklarheit des Täterverhältnisses speist. Nach Klärung dessen fühlte ich mich ob der Motivation des Geschehenen unbefriedigt zurückgelassen.

Irgendwo in diesem Dunkel
Irgendwo in diesem Dunkel
(Natascha Wodin)
     
anspruchsvoll, nachhaltig, bereichernd, fesselnd, ergreifend



Durchschnittscharakteristik mit »Gewalt« als Thema (4 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  6
5
    Liebe
Humor
  4
4.8
    Erotik
Spannung
  2.8
7.5
    Unterhaltung
Transzendenz
  8
3.5
   




»Gewalt« als Thema in der Literatur (Auswahl)







- Film -

»Gewalt« als Thema


          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Gewalt« als Thema


Die glorreichen Sieben
Die glorreichen Sieben
(Antoine Fuqua)
     
Sieben Söldner verteidigen todesmutig ein Dorf gegen einen tyrannischen Minenbesitzer und seine Privatarmee.
Wuchtig-kompromissloses, zudem recht eigenständiges Remake eines Klassikers mit leichten Schwächen.

Revenge
Revenge
(Tony Scott)
     
Jay Cochran besucht nach Beendigung seiner Militärlaufbahn einen Freund in Mexiko und beginnt eine Affaire mit dessen Frau. Der Freund, ein Gangster, bekommt es mit und rächt sich füchterlich.
Liebe, Eifersucht und Rache sind die Themen in diesem weithin unterschätzten Thrillerdrama von Tony Scott.

Die Farm der Gehetzten
Die Farm der Gehetzten
(André de Toth)
     
Cowboy Dave Nash soll für die Rancherin Connie Dickason in ihrem Konflikt mit Großgrundbesitzer Frank Ivey die Kohlen aus dem Feuer holen. Während er undedingt legal vorgehen will, ist ihr jedoch jedes Mittel Recht.
Stark vom Film Noir geprägter düsterer Western von Andre De Toth, der seine damalige Ehefrau Veronica Lake stets ins rechte Bild zu setzen weiß.





»Gewalt« als Thema im Film (Auswahl)







- Hörbuch -


»Gewalt« als Thema (Auswahl)




5 von 8    Zur Liste

»Wenn die Regierenden anfangen, Feuer und Schwert anzuwenden, um die Einheit des Glaubens und Denkens zu erhalten, hat Gott sie meistens schon verlassen.«
(Ketzer)

»Man kann das »Lied der Freiheit« nicht auf dem Instrument der Gewalt spielen.«

»Ihr müßt euch nämlich darüber im klaren sein, dass es zweierlei Arten der Auseinandersetzungen gibt: die mit Hilfe des Rechts und die mit Gewalt. Die erstere entspricht dem Menschen, die letztere den Tieren. Da die erste oft nicht zum Ziele führt, ist es nötig, zur zweiten zu greifen.«

»Die Gewalt ist der Geburtshelfer jeder alten Gesellschaft, die mit einer neuen schwanger geht.«
(7. Kapitel - Der Akkumulationsprozess des Kapitals)

»Aber Verrat und Gewalt sind Speere mit Spitzen an beiden Enden: Sie verwunden diejenigen, die sich ihrer bedienen, schlimmer als ihre Feinde.«
(Isabella Linton / 17. Kapitel)
Stichworte: Gewalt, Verrat