Artikel



Natur

Natur

 






- Literatur -

»Natur« als Thema


          
          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Natur« als Thema


Der Tag zieht den Jahrhundertweg
     
nachhaltig, bereichernd, ergreifend

Peter Camenzind
Peter Camenzind
(Hermann Hesse)
     
anspruchsvoll, melancholisch, ergreifend

Walden
Walden
(Henry David Thoreau)
     
Wenn man erst einmal die ersten hundert Seiten überstanden hat, wird man reich belohnt mit wunderschönen Landschaftsbeschreibungen und einzigartigen Tier/Mensch-Begegnungen. Thematisch ist das Werk top aktuell: Der Weg ist das Ziel!





»Natur« als Thema in der Literatur (Auswahl)







- Film -

»Natur« als Thema


          
          



Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Natur« als Thema


Noah
Noah
(Darren Aronofsky)
     
Fantastische Bibel-Action mit Tiefgang, irgendwo zwischen THE FOUNTAIN und TIERE ESSEN.





»Natur« als Thema im Film (Auswahl)







- Hörbuch -


»Natur« als Thema (Auswahl)




5 von 12    Zur Liste

»Wie ich Ihnen in diesen Vorlesungen mit Vergnügen immer wieder demonstrieren konnte, war der Preis für eine solch genaue Theorie die Aushöhlung des gesunden Menschenverstands. Wir müssen uns wohl oder übel damit abfinden, daß sich die Natur in höchst bizarren Verhaltensweisen gefällt: daß sich Wahrscheinlichkeiten erhöhen und aufheben, daß Licht von allen Teilen eines Spiegels reflektiert wird, daß sich Licht nicht nur geradlinig ausbreitet, daß sich Photonen schneller oder langsamer bewegen als mit der herkömmlichen Lichtgeschwindigkeit, daß Elektronen in der Zeit zurücklaufen können, daß Photonen in ein Positron-Elektron-Paar zerfallen und so fort. Nur so können wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und erahnen, was in den meisten Fällen wirklich vor sich geht.«
von: Feynman, Richard P.
aus: QED
Stichworte: Natur


»Man muß die Natur nicht reproduzieren, sondern präsentieren, durch was? Durch gestaltende farbige Äquivalente. [...] Die Kunst ist eine Harmonie parallel zur Natur.«
Stichworte: Kunst, Natur


»Die Natur ist immer dieselbe, aber von ihrer sichtbaren Erscheinung bleibt nichts bestehen. Unsere Kunst muss ihr das Erhabene der Dauer geben, mit den Elementen und der Erscheinung all ihrer Veränderungen. Die Kunst muss ihr in unserer Vorstellung Ewigkeit verleihen. Was ist hinter der Natur? Nichts vielleicht. Vielleicht alles.«
Stichworte: Kunst, Natur


»Dann wahrhaftig steckt die Kunst in der Natur, wer sie heraus kann reißen der hat sie.«
Stichworte: Kunst, Natur


»Als ob die Natur nicht auch die Mittel zweckmäßig hervorbringen müssen! Als ob die Natur mehr die Glückseligkeit eines abgezogenen Begriffs – wie Staat, Vaterland und Dergleichen sind – als die Glückseligkeit jedes wirklichen einzeln Wesens zur Absicht gehabt hätte.«
(Ernst / II. Gespräch)