Artikel


Indianer

Indianer / Indianerin

 




Übersicht


Plural : Indianer (Plural)
Namensvariante : Native American
Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.



- Literatur -

»Indianer« als Thema

2

          
          
          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Indianer« als Thema


Medicine River
Medicine River
(Thomas King)
     
originell, bereichernd, unterhaltend, erheiternd
Ein wunderbares Werk! Thomas Kings Sprache und Beschreibungen sind ganz grosse Literatur.

Die Indianer Nordamerikas
Die Indianer Nordamerikas
(Alexander Emmerich)
     
Ememrich bietet einen knappen Überblick über das Leben und Leiden der nordamerikanischen Indianer insbesondere auf dem Gebiet der USA. Stilistisch ist es solide ohne Glanz und leider mit ein paar herben Pannen vom Lektorat gezeichnet. Inhaltlich sollte dem Leser aufgrund von nur 170 Seiten klar sein, dass der Autor unmöglich einen umfassenden Einblick geben kann, wie es das Buchcover verspricht. Doch auch ein so schmales Werk hätte besser gegliedert sein können bzw. weniger eklektisch und aufs Wesentliche konzentriert. So breitet er teilweise Konflikte minutiös aus, lässt aber allgemeinere Ausführungen, die dem Leser den gewünschten Überblick vermitteln, aus. Auch eine Übersichtskarte vermisste ich schmerzlich. So taugt das Buch nur bedingt zur Einführung.

Die Indianer Nordamerikas
     
nachhaltig, bereichernd, belehrend, unterhaltend, melancholisch
Das Standardwerk über indigene Kulturen Nordamerikas. Catlins Zeichnungen und Gemälde gelten zusammen mit seinen wertvollen Beschreibungen diverser Bräuche und Riten zu den Klassikern dieses Genres.





»Indianer« als Figur

2

          
          
          

          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Indianer« als Figur


Die verlorene Wildnis
Die verlorene Wildnis
(Stephan Maninger)
     
unterhaltend, fesselnd

Die Schlacht am Rosebud 1876
     
bereichernd, belehrend, unterhaltend, erschütternd
Spannende und interessante Analyse einer Schlacht, die ungeahnte Einflüsse auf die Nachfolgenden Konflikte zwischen Plains-Indianern und US-Einheiten hatte...

Rang, Führerschaft und soziale Wertschätzung bei den Cheyenne und Arapaho
     
bereichernd, unterhaltend, spannend
Sehr kompakt aber trotzdem umfassend und in ausgezeichneter Verständlichkeit geschrieben.



Durchschnittscharakteristik mit »Indianer« als Figur (33 Charakteristiken)


Anspruch
Wissen
  4.5
5.8
    Liebe
Humor
  3.3
2.2
    Erotik
Spannung
  1.4
4.9
    Unterhaltung
Transzendenz
  7.1
5
   







- Film -

»Indianer« als Thema

2

          
          

          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Indianer« als Thema


Black River
Black River
(William A. Seiter)
     
Aufwändig in Szene gesetzte Episode aus dem Amerikanischen Unabhängigkeitskriege mit dem jungen John Wayne, der kurz zuvor mit STAGECOACH zum Star wurde, als Rebellenführer, der gegen die englische Obrigkeit aufbegehrt. Ihm zur Seite agiert auch hier Claire Trevor. Überraschend flott und angenehm, sieht man mal wieder vom gebotenen Indianer-Bild ab.





»Indianer« als Figur

2

          
          

          
          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Indianer« als Figur


Winnetou
Winnetou
(Philipp Stölzl)
     
Winnetou - Der Mythos lebt -, stimmt soweit, doch nur in den Romanen und den alten Filmen. Trotz sichtlicher Bemühungen und teilweise starker Einzelleistungen bleibt die Erkenntnis, gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht.

Die glorreichen Sieben
Die glorreichen Sieben
(Antoine Fuqua)
     
Sieben Söldner verteidigen todesmutig ein Dorf gegen einen tyrannischen Minenbesitzer und seine Privatarmee.
Wuchtig-kompromissloses, zudem recht eigenständiges Remake eines Klassikers mit leichten Schwächen.

Revolution
Revolution
(Hugh Hudson)
     
Ein Vater gerät durch seinen Sohn in die Wirren des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, einzig beider überleben ist sein Ziel.
Rohes, authentisch anmutendes Kriegspanorama, politisch klar positioniert, dramaturgisch komplex und unterschätzt.








- Malerei -

»Indianer« als Figur

2

          
          
          
          

          
          




»Indianer« als Stichwort (Auswahl)