Übersicht


Epoche : Symbolismus
Beruf : Autor
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur

Kurzbeschreibung


Carl Spitteler war ein Autor. Er wurde 1845 in Liestal geboren und verstarb 1924 in Luzern.

Mitmachen / Fehler gefundenGern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

Biographie


- Sohn eines aus bäuerlichen Verhältnissen stammenden protestantischen Richters und Landschreibers
- verbrachte Jugend in Bern
- 1864 trennte sich von Familie, Umzug nach Luzern
- ab 1865 studierte Jura
- 1867/1868 in Zürich und Heidelberg Studium der protestantischen Theologie, obwohl er Atheist war
- 1871 Stelle als Privatlehrer bei Familie eines finnischen Generals
- 1879 Rückkehr in die Schweiz
- bis 1881 unterrichtete an der "Einwohnermädchenschule" in Bern
- später Arbeit als Journalist in Basel
- 1883 Heirat mit Maria op den Hooff (frühere Schülerin), hatten zwei Töchter zusammen
- 1893 Erbschaft von Schwiegervater, wurde finanziell unabhängig
- ließ sich in Luzern mit Familie nieder

Bibliografie


JahrTitelGenre   
Die jodelnden Schildwachen Gedicht
Fatime Gedicht
1887 Ei Ole Erzählung
1889 Das Bombardement von Åbo Erzählung
1891 Xaver Z'Gilgen Erzählung
1891 Der Salutist Erzählung
1891 Friedli der Kolderi Erzählung
1898 Conrad der Leutnant Erzählung
1905 Olympischer Frühling Epos
1906 Imago Erzählung


Links


Carl Spitteler im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek



Linktipp: »1845« als Geburtsjahr haben auch