Artikel


Klett-Cotta

 



Übersicht (513 Aufrufe / 02.03.09 / 6 Punkte)


Typ : Verlag
 


Information


Durchschnittliche Seitenanzahl : 385
Preisdurchschnitt : 30,12 €
Teuerstes Buch : Der Herr der Ringe




- 1659 Gründung der Cotta'schen Buchhandlung von Johann Georg Cotta
- 1722 Johann Georg III. Cotta gründet eine Druckerei in Tübingen
- Übernahme der Druckerei durch Christian Gottfried
- 1730 Druckerei erhält herzogliches Privileg zu veröffentlichen, Umsiedlung nach Stuttgart
- 1787 Johann Friedrich Cotta übernimmt die Firma, Weiterführung unter dem Namen J.G. Cotta'sche Buchhandlung
- 1798 Gründung der "Allegemeinen Zeitung"
- 1807 "Gründung des Morgenblatts für gebildete Stände"
- 1810 Umsiedlung des Verlages nach Stuttgart
- 1835 Übernahme der Druckerei und Buchhandlung von Johann Georg IV. Freiherr Cotta von Cottendor
- 1886 Verkauf der Druckerei Stuttgart an die Brüder Kröner
- 1889 Verkauf des Verlages an die Brüder Kröner
- 1804 Adolf Kröner ist Alleinbesitzer des Verlages
- 1899 Erwerb des Verlags A.G. Liebeskind, Leipzig
- 1901 Erwerb des Wilhelm Herz Verlages, Berlin
- 1943 Zerstörung des Verlagsgebäudes
- 1852-1854 Erwerb des "Cotta'schen Verlagsarchivs"
- 1956 Umbennenung in J.G. Cotta'sche Buchhandlung GmbH
- 1856 Wilhelm Schlösser wird Alleinbesitzer


- 1945 Ernst Klett erhält Lizens zur Wiederaufnahme Verlegerischer Tätigkeit
- 1969 Michael Klett übernimmt die Geschäftsführung
- 1977 Michael Klett übernimmt die Verlagsleitung


- 1977 Kauf der Anteile der J.G. Cotta'schen Buchhandlung Nachf. GmbH
- 1986 Gründung des Audio-Verlages
- 1991 Umbennung in Klett-Cotta
- 1992 Übernahme des Verlages Internationale Psychoanalyse
- 2007 Michael Zöllner und Tom Kraushaar (Verleger des Berliner Tropen Verlages) übernehmen die Verlagsleitung

»Klett-Cotta« als Verlag (Auswahl)





Linktipp: »Verlag« als Typ haben auch




Stichworte