Person


Walther von der Vogelweide

Walther von der Vogelweide

 



Übersicht


Epoche : Mittelalter
Tätigkeit : Minnesänger, Autor
Werke erschienen auf : Mittelhochdeutsch
 
 
Besondere Liste : Meyers Kleines Lexikon - Literatur
 


Kurzbeschreibung


Walther von der Vogelweide ist ein Minnesänger und Autor. Er wurde 1170 geboren. Bekannte Werke sind »Mädchenlieder« und »Gedichte«.

Mitmachen / Fehler gefunden
Gern kannst Du bei Kritikatur mitmachen. Als kultureller Verein, Verlag, Buchhandlung oder als Nutzer angemeldet, bieten sich Dir vielfältige Möglichkeiten, sich zu präsentieren.

Auf dieser Seite befindet sich eine falsche Angabe oder es fehlt Information. Gib uns Bescheid, um hier nachzubessern.

- bedeutendster deutschsprachiger Lyriker des Mittelalters
- landloser Ministerialer, aus niedrigem österreichischem Adel stammend
- Lernen des Minnesangs am Wiener Hof der Babenberger
- Wanderleben als fahrender Ritter
- wirkte am Hof von Herzog Friedrich I. von Österreich in Wien
- Stelle am Hof des staufischen Thronkandidaten Philipp von Schwaben
- kurzfristige Engagements an verschiedenen Höfen
- wahrscheinlich in Würzburg begraben
- Geburtsort ist unbekannt


Gedichte Gedichtsammlung
Mädchenlieder Lyrik


1 Treffer

»Daß man als schön sie preist, laß ich bei Frauen gelten, den Männern steht es schlecht: Es klingt zu weich und fast wie Schelten.«





Linktipp: »Meyers Kleines Lexikon - Literatur« als Besondere Liste haben auch