Kritikatur - Das Kulturportal

Artikel



Gangster

Gangster

 






- Literatur -

»Gangster« als Thema


          
          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Gangster« als Thema


In der Nacht
In der Nacht
(Dennis Lehane)
     
Spannendes Gangster-Epos, zur Zeit der Prohibition angesiedelt, welches Lehane's Opus Magnum IM AUFRUHR JENER TAGE lose fortsetzt, ohne jedoch dessen erzählerische Kraft zu entfalten oder gar dessen Tiefe zu erreichen.

Der Schnee war schmutzig
Der Schnee war schmutzig
(Georges Simenon)
     
unterhaltend, spannend, deprimierend





»Gangster« als Figur


          
          

          
          







- Film -

»Gangster« als Thema


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Gangster« als Thema


Miller's Crossing
Miller's Crossing
(Joel Coen, Ethan Coen)
     
der Film ist wie ein Gang in ein altbackenes Museum, man kann sich an den Ausstellungsstücken ergötzen, aber es kommt keine wirkliche Begeisterung auf

Es war einmal in Amerika
     
Sergio Leone hat dank bravouröser Schauspieler, inhaltstiefem Drehbuch, asynchroner Erzählweise, fantastischen Kulissen und teilweise fast quälend gutartiger Langatmigkeit einen Filmepos geschaffen, der auch heute noch sehr viel andere Gangsterfilme blass aussehen lässt.

Dom Hemingway
Dom Hemingway
(Richard Shepard)
     
Dom Hemingway kommt aus dem Knast und will sein Geld zurück. Als Entschädigung für sein Schweigen. Es kommt zu einem tödlichen Zwischenfall in dessen Folge er nicht nur seiner Tochter und seinem Enkel wieder nahe kommen will, auch beginnt er an seiner Lebensauffassung zu zweifeln - naja, vielleicht doch nicht.
Jude Law lässt in der Rolle seines Lebens mal so richtig die Sau raus in diesem völlig abgefahrenen Brit-Gangster-Movie der derben Art.





»Gangster« als Figur


          
          

          
          
          


Zuletzt eingestellte Bewertungen mit »Gangster« als Figur


Paris Countdown
Paris Countdown
(Edgar Marie)
     
Zwei Nachtclubbesitzer geraten nach einem geplatzten Drogendeal ins Visier eines Gangstersyndikats und durchleben eine Nacht auf der Flucht.
Atmosphärisch, melancholisch und tragisch.

Dead Man Down
Dead Man Down
(Niels Arden Oplev)
     
Zunächst interessante Mischung aus Action-Thriller und Arthouse-Drama mit gelungenen Einzelszenen die sich leider nie zu einem Ganzen fügen und dadurch nur in dramaturgischem Leerlauf münden. Schade.

Trance
Trance
(Danny Boyle)
     
Danny Boyle überrascht mit einem hochspannenden Neo-Noir-Stück von größtmöglicher Raffinesse, welches jedwede Erwartungshaltung unterläuft und blendend unterhält. Ziemlich perfektes Brit-Kino.