Film


Es war einmal in Amerika

Es war einmal in Amerika

(Once Upon a Time in America)

Sergio Leone

 



Übersicht


Filmtyp : Spielfilm
Originalsprache : Englisch
Stichwort : Literaturverfilmung
Produktionsland : Italien, USA
Literaturvorlage : The Hoods
Länge (Minuten) : 3 Stunden 49 Minuten
 
Thema : Gangster, Gangstersyndikat, Organisiertes Verbrechen, Mafia
Ort : New York City
Zeit : 1922, 1932, 1933, 1968
 
Besondere Liste : 1001 Filme
 


Kurzbeschreibung


»Es war einmal in Amerika« ist ein Gangsterfilm und Mafiafilm von Sergio Leone. 1984 ist der Film zuerst erschienen. In den Hauptrollen spielen u.a. Robert De Niro, James Woods und Elizabeth McGovern.


Regie : Sergio Leone
Produktion : Arnon Milchan, Fred Caruso
Drehbuch : Leonardo Benvenuti, Piero de Bernardi, Enrico Medioli, Franco Arcalli, Franco Ferrini, Sergio Leone
Kamera : Tonino Delli Colli
Schnitt : Nino Baragli
Filmkomposition : Ennio Morricone
Darsteller : Robert De Niro als David „Noodles“ Aaronson
James Woods als Maximilian „Max“ Bercowicz
Elizabeth McGovern als Deborah Gelly
Joe Pesci als Frankie Minaldi
Burt Young als Joe
Tuesday Weld als Carol
Treat Williams als Jimmy O’Donnell
Danny Aiello als Polizeichef Vincent Aiello
Richard Bright als Chicken Joe
James Hayden als Patrick „Patsy“ Goldberg
William Forsythe als Philip „Cockeye“ Stein
Darlanne Fluegel als Eve
Larry Rapp als Fat Moe Gelly
Richard Foronji als Officer „Fartface“ Whitey
Robert Harper als Sharkey
Dutch Miller als Van Linden
Gerard Murphy als Crowning
James Russo als Bugsy
Scott Tiler als junger „Noodles“
Rusty Jacobs als junger Max
Jennifer Connelly als junge Deborah Gelly
Brian Bloom als junger Patsy
Noah Moazezi als Dominic


Literaturvorlage


The Hoods
The Hoods
(Harry Grey)



Kurzkritiken 2 (10/10)


     
Sergio Leone hat dank bravouröser Schauspieler, inhaltstiefem Drehbuch, asynchroner Erzählweise, fantastischen Kulissen und teilweise fast quälend gutartiger Langatmigkeit einen Filmepos geschaffen, der auch heute noch sehr viel andere Gangsterfilme blass aussehen lässt.