Zitate - Thema - Wahrheit - (92)



»Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor die Wahrheit sich die Schuhe anzieht.«
Stichworte: Lüge, Wahrheit


»Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer.«
Stichworte: Krieg, Wahrheit


»... der Endzweck der Wissenschaften ist Wahrheit. Wahrheit ist der Seele notwendig; und es wird Tyrannei, ihr in Befriedigung dieses wesentlichen Bedürfnisses den geringsten Zwang anzutun.«

»... die Nichtanerkennung der Wahrheit bringt keinem Menschen Schande, sondern die Nichtbefolgung der erkannten Wahrheit.«
Stichworte: Wahrheit


»... die Wahrheit aber ist ein unendliches Meer, Welle auf Welle schlägt sie an Dich an, sie berührt Dich tausendfach und flieht, bedrängt von der Eile der nachkommenden Welle ...«
Stichworte: Wahrheit


»... es erfordert einen tapferen Geist und Seelenstärke, zu wissen, wann die Wahrheit gesagt werden muß, und sie dann auch zu sagen ...«
Stichworte: Wahrheit


»... man soll mit dem Licht der Wahrheit leuchten, ohne einem den Bart zu sengen.«

»... sie riecht kräftig, die Wahrheit, und imer gleich - nämlich nach dem Schweiß der Arbeit.«
Stichworte: Wahrheit


»... wenn Lüge einen Augenblick nützen kann, so schadet sie notwendig auf die Länge. Im Gegenteil nutzt die Wahrheit notwendig auf die Länge, wenn sie auch im Augenblick schadet.«
Stichworte: Wahrheit, Lüge


»... wer die Wahrheit sagt, wird gehenkt; ja sogar der, welcher die Wahrheit liest, wird durch meineidige Richter vielleicht gestraft.«

»Aber warum könnte jeder einzelne Mensch auch nicht mehr als einmal auf dieser Welt vorhanden gewesen sein?«
§ 94

»Alle großen Wahrheiten sind am Anfang Blasphemie.«
Stichworte: Wahrheit


»Allein in der Phantasie des Menschen findet jede Wahrheit ihre wirkende und unbestreitbare Existenz.«

»Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.«
Stichworte: Wahrheit


»Auf dem Wege der Marxschen Theorie fortschreitend, werden wir uns der objektiven Wahrheit mehr und mehr nähern (ohne sie jemals zu erschöpfen); auf jedem anderen Wege aber können wir zu nichts anderem gelangen als zu Konfusion und Unwahrheit.«

»Das menschliche Denken ist ... seiner Natur nach fähig, uns die absolute Wahrheit, die sich aus der Summe der relativen Wahrheiten zusammensetzt, zu vermitteln, und es tut dies auch.«

»Das sicherste Zeichen der Wahrheiten ist ihre Einfachheit.«
Stichworte: Wahrheit


»Das, was man auch sich selber gegenüber verschweigen muss, das ist die Wahrheit.«
Stichworte: Wahrheit, Schweigen


»Daß sie aber diese eine große Lehre noch mit andern Lehren versetzten, deren Wahrheit weniger einleuchtend, deren Nutzen weniger erheblich war: wie konnte das anders sein? Laßt uns sie darum nicht schelten, sondern vielmehr mit Ernst untersuchen: ob nicht selbst diese beigemischten Lehren ein neuer Richtungsstoß für die menschliche Vernunft geworden.«
§ 63

»Der Irrtum widerspricht sich immer, die Wahrheit niemals.«

»Der Mensch kann mit dem Mund soviel lügen wie er will - mit dem Gesicht, das er macht, sagt er stets die Wahrheit.«

»Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!«
Stichworte: Wahrheit


»Die Ereignisse haben manchmal Unrecht, die Zeitung nie.«
Stichworte: Irrtum, Presse, Wahrheit


»Die Religion ist nicht wahr, weil die Evangelisten und Apostel sie lehrten, sondern sie lehrten sie, weil sie wahr ist«
IX. Axiom

»Die schlichte Wahrheit ist ungenießbar.«
(Homely truth is unpalatable.)
Kapitel 21

»Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen und von Papier wieder zu Kopf.«

»Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar.«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit ist ein Weib, das zwar kein Laster kennt;
Doch weil sie nackt und bloß, so wird sie sehr geschändt.«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit ist für die Dummen wie eine Fackel, die den Nebel erleuchtet, ohne ihn zu vertreiben.«

»Die Wahrheit ist immer versteckt und nicht immer leicht zu entdecken, wenn man sie auch noch so liebt.«
von: Barbusse, Henri
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit ist immer ehrenhaft.«

»Die Wahrheit ist nur ein Trick.«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit liegt meist am Rande, nicht in der Mitte.«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit muß man durch Gründe mühsam erforschen; den Wahn nimmt man durch Nachahmung, oft unvermerkt, aus Gefälligkeit, durch das bloße Zusammensein mit dem Wähnenden, durch Teilnehmung an seinen übrigen guten Gesinnungen, auf guten Glauben an.«

»Die Wahrheit respektiert nichts als sich. Sie schont keine Täuschung, selbst nicht die, die jahrhundertealter Glaube mit blendendem Heiligenschein umkleidet hat.«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit siegt durch sich selbst. Eine Lüge braucht stets einen Komplizen.«
von: Epiktet
Stichworte: Wahrheit, Lüge


»Die Wahrheit steht allen offen.«
(Patet omnibus veritas.)
33. Brief

»Die Wahrheit wird indessen auch die dicksten Finsternisse mit ihrem, nicht bloß leuchtenden, sondern auch eindringenden und alles Unreine verzehrenden Strahl verwandeln ...«
Stichworte: Wahrheit


»Die Wahrheit wird meist nicht gern gehört, zumal aus dem Munde Dienender.«

»Die Wahrheit, die den Menschen verschönt, schafft der Künstler.«
Stichworte: Wahrheit


»Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.«

»Du mußt ... wissen, daß sich die reine Wahrheit in diesem Jammertal nur versehentlich zeigt, und zwar dann, wenn sich der Mensch verspricht oder vergreift.«
Stichworte: Wahrheit


»Eine Diskussion ist unmöglich mit jemandem, der vorgibt, die Wahrheit nicht zu suchen, sondern sie schon zu besitzen.«

»Eine Notlüge ist immer verzeihlich. Wer aber ohne Zwang die Wahrheit sagt, verdient keine Nachsicht.«
Stichworte: Lüge, Wahrheit


»Es gibt keine abstrakte Wahrheit. Die Wahrheit ist immer konkret.«

»Es gibt keine Wahrheit, die nicht auf eine Tatsache zurückgeführt werden könnte.«

»Es gibt Wahrheiten, die so ziemlich herausgeputzt einhergehen, daß man sie für Lügen halten sollte, und die nichtsdestoweniger reine Wahrheiten sind.«

»Es gibt Wahrheiten, die gefährlich sind für Narren.«
Stichworte: Wahrheit


»Es ist durchaus nicht dasselbe, die Wahrheit über sich zu wissen oder sie von anderen hören zu müssen.«
Stichworte: Wahrheit


»Es ist in vielen Dingen eine schlimme Sache um die Gewohnheit. Sie macht, daß man Unrecht für Recht und Irrtum für Wahrheit hält.«

»Es ist unmöglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.«

»Es setzt sich nur soviel Wahrheit durch, als wir durchsetzen; der Sieg der Vernunft kann nur der Sieg der Vernünftigen sein.«

»Für einen Politiker ist es gefährlich, die Wahrheit zu sagen. Die Leute könnten sich daran gewöhnen, die Wahrheit hören zu wollen.«

»Geh deinen unmerklichen Schritt, ewige Vorsehung! Nur laß mich dieser Unmerklichkeit wegen an dir nicht verzweifeln. – Laß mich an dir nicht verzweifeln, wenn selbst deine Schritte mir scheinen sollten, zurückzugehen! – Es ist nicht wahr, daß die kürzeste Linie immer die gerade ist.«
§ 91

»Gepriesen seien die Dichter, die nur einen Gott kennen - das schön gesprochene, furchtlose Wort der Wahrheit ...«
Stichworte: Wahrheit


»Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.«
Stichworte: Wahrheit


»Ich bin Politiker, mein Junge. Die Wahrheit habe ich nicht mehr gesagt, seit ich sieben Jahre alt war.«
Stabschef des Weißen Hauses (47. Kapitel)
von: Ellis, Warren
Stichworte: Politik, Wahrheit


»Ich habe dir nur die Wahrscheinlichkeit meiner These bewiesen. Aber das Wahrscheinliche ist nicht das Wirkliche. Wenn ich sage, daß es morgen wahrscheinlich regnet, braucht es morgen doch nicht zu regnen. In dieser Welt ist der Gedanke mit der Wahrheit nicht identisch.«

»In der Mitte liegt die Wahrheit? Keineswegs. Nur in der Tiefe.«
Stichworte: Wahrheit


»In manchen Teilen der Welt ist Wahrheit gleich Freiheit. In den meisten anderen ist sie eine Strafe, die man vielleicht nicht überlebt.«
Teil IV

»Je höher die Wahrheiten sind, desto behutsamer muß man mit ihnen umgehen, sonst verwandeln sie sich mit einem Schlage in Gemeinplätze, und an Gemeinplätze glaubt man nicht mehr.«
Stichworte: Wahrheit


»Jede Stufe in der Entwicklung der Wissenschaft fügt dieser Summe der absoluten Wahrheit neue Körnchen hinzu; aber die Grenzen der Wahrheit jedes wissenschaftlichen Satzes sind relativ und können durch die weitere Entwicklung des Wissens entweder weiter oder enger gezogen werden.«

»Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein.«

»Lügen ist etwas Schreckliches. Man könnte sagen, Lügen und Schweigen sind die beiden größten Sünden der heutigen Gesellschaft. Tatsächlich lügen wir immerzu und verfallen auch ständig in Schweigen.
Würden wir aber das ganze Jahr hindurch immer nur die Wahrheit sagen, würde die Wahrheit vielleicht ihren Wert verlieren.«
34. Kapitel

»Man braucht keine Macht, um die Wahrheit sagen zu können.«
Radiosendung nach Deutschland, Juni 1942
Stichworte: Wahrheit


»Man darf die Wahrheit nicht mit der Mehrheit verwechseln.«
Stichworte: Wahrheit


»Man ist immer unartig, wenn man die Wahrheit sagt.«
Stichworte: Wahrheit


»Man kann nicht mehr sagen, welche Version der Lüge die Wahrheit ist.«

»Man schlingt die Lüge, die uns schmeichelt, in vollen Zügen hinab und kostet Tropfen für Tropfen die Wahrheit, die uns bitter ist.«
Stichworte: Wahrheit, Lüge


»Mit der Wahrheit spielt man ebenso wenig wie mit dem Feuer.«
Stichworte: Wahrheit


»Nacht liebt der Dieb; die Wahrheit liebt das Licht.«

»Narren, Kinder und ... Betrunkne sagen die Wahrheit.«
Stichworte: Wahrheit


»Nein; sie wird kommen, sie wird gewiß kommen, die Zeit der Vollendung, da der Mensch, je überzeugter sein Verstand einer immer bessern Zukunft sich fühlet, von dieser Zukunft gleichwohl Bewegungsgründe zu seinen Handlungen zu erborgen, nicht nötig haben wird; da er das Gute tun wird, weil es das Gute ist, nicht weil willkürliche Belohnungen darauf gesetzt sind, die seinen flatterhaften Blick ehedem bloß heften und stärken sollten, die innern bessern Belohnungen desselben zu erkennen.«
§ 85

»Nichts ist verblüffender als die einfache Wahrheit, nichts ist exotischer als unsere Umwelt, nichts ist phantasievoller als die Sachlichkeit.«
(Vorwort der ersten Ausgabe des Rasenden Reporters, 1925) / Vorwort der ersten Ausgabe des Rasenden Reporters, 1925
Stichworte: Wahrheit


»Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen.«
Buch I, Aphorismus 483

»Und dieses wenigstens lehrte Christus zuerst. Denn ob es gleich bei manchen Völkern auch schon vor ihm eingeführter Glaube war, daß böse Handlungen noch in jenem Leben bestraft würden: so waren es doch nur solche, die der bürgerlichen Gesellschaft Nachteil brachten, und daher auch schon in der bürgerlichen Gesellschaft ihre Strafe hatten. Eine innere Reinigkeit des Herzens in Hinsicht auf ein andres Leben zu empfehlen, war ihm allein vorbehalten.«
§ 61

»Wahrheit also muß behauptet, muß mit Gründen verfochten werden ...«
Stichworte: Wahrheit


»Wahrheit ist das edelste Rohmaterial der Kunst, Präzision ihre beste Behandlungsweise.«
Stichworte: Wahrheit


»Wahrheit ist ein ungeschickter Dienstbote, der beim Reinmachen die Teller zerschlägt.«
Stichworte: Wahrheit


»Wahrheit liebt Einfalt.«
Stichworte: Wahrheit


»Wahrheit und Echtheit sind zwei Schwestern und die Schönheit ist ihre dritte Schwester.«
Stichworte: Wahrheit, Schönheit


»Wahrheit! Schönes großes heiliges Wort, unzertrennlich von Empfindung und Gedanken; und dem Menschengeschlechte so teuer, daß Religion und Philosophie an die Ergründung seines göttlichen Sinnes die höchste Glückseligkeit knüpften.«
Stichworte: Wahrheit


»Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen.«

»Wenn man die Wahrheit sagt, kann man sicher sein, früher oder später ertappt zu werden.«
Stichworte: Wahrheit


»Wenn man in dieser herrlichen Zeit eine wahre Geschichte erzählt, meinen viele, der Teufel habe sie diktiert.«

»Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!«
9. Bild

»Wir besitzen ein ganzes Arsenal von Wahrheiten, welches stark genug wäre, die Welt in einen Sternennebel zurückzuverwandeln, aber es ist jedes Arkanum im eisernen Tiegel verschlossen, - durch unsere Starrheit und Dummheit, unsere Vorurteile, unsere Unfähigkeit, das Einmalige zu fassen.«

»Wir müssen den Mut zur Wahrheit haben, den Mut, zu verbrennen, was wir gestern anbeteten. Dafür haben wir das Denkvermögen. Wir dürfen uns nicht mehr vor Fetischen beugen.«
von: Barbusse, Henri
Stichworte: Wahrheit


»Wir wissen wohl, dass die soziale Wahrheit ihre eigene Größe gegen sich hat: und die Schranke, die sie zu überwinden hat, ist weniger die großartige, bevorstehende Veränderung ... als die ungeheuer niederdrückende Dummheit der Menschen.«
von: Barbusse, Henri
Stichworte: Wahrheit


»Wir wissen zu unserer Lebensgestaltung nur, daß es Mächte gibt, die den Menschen überraschend fruchtbar werden lassen. Wo aber soll man das einzig Richtige, die Wahrheit für jeden Menschen finden?
Wahrheiten kann man nicht durch Beweisketten erschließen, man muß sie erproben. Wenn Apfelsinenbäume in diesem Boden und nicht in jenem gut anwurzeln und reichlich Früchte tragen, dann ist dieser Boden ihre Wahrheit. Wenn ein Glaube, eine Kultur, ein Wertmaßstab, ein Arbeitsplan im Menschen jene Erfüllung, von der wir hier sprechen, auszulösen vermögen, dann ist eben dieser Wertmaßstab, diese Kultur, dieser Arbeitsplan, dieser Glaube die Wahrheit des Menschen. Die Logik? Sie sehe zu, wie sie mit dem Leben fertig wird und von ihm Rechenschaft abzulegen vermag!«
(Que savons-nous, sinon qu'il est des conditions inconnues qui nous fertilisent? Où loge la vérité de l'homme?
La vérité, ce n'est point ce qui se démontre. Si dans ce terrain, et non dans un autre, les orangers développent de solides racines et se chargent de fruits, ce terrain-là c'est la vérité des orangers. Sie cette religion, si cette culture, si cette échelle des valeurs, si cette forme d'activité et non telles autres, favorisent dans l'homme cette plénitude délivrent en lui un grand seigneur qui s'ignorait, c'est que cette échelle des valeurs, cette culture, cette forme d'activité, sont la vérité del'homme. La logique? Qu'elle se débroille pour rendre compte de la vie.)

»Woher die innere Wahrheit nehmen? Aus ihr selbst. Deswegen heißt sie ja die innere Wahrheit, die Wahrheit, die keiner Beglaubigung von außen bedarf.«
X. Axiom

»Zum Ergreifen der Wahrheit braucht es ein viel höheres Organ als zur Verteidigung des Irrtums.«

Eingrenzungen


Thema: Wahrheit




Linktipp




Eingrenzungen
Thema: Wahrheit