Zitate - Thema - Erfahrung - (18)



                

»Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.«
Stichworte: Erfahrung


»Manche halten das für Erfahrung, was sie zwanzig Jahre lang falsch gemacht haben.«

»... alles, was uns begegnet, läßt Spuren zurück, alles trägt unmerklich zu unserer Bildung bei; doch es ist gefährlich, sich davon Rechenschaft geben zu wollen. Wir werden dabei entweder stolz und lässig oder niedergeschlagen und kleinmütig ...«

»... die Erfahrung ist die beste Lehrmeisterin.«
von: Giacomo Casanova
Stichworte: Erfahrung


»Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die anderen nachher.«
Stichworte: Klugheit, Erfahrung


»Alles ritzt sich in uns ein und zieht seine Spuren. Nichts ... ist ohne Folgen. Das eine ergibt das andere. Alles wächst, um miteinander zu verwachsen.«
Stichworte: Erfahrung


»Der Narben lacht, wer Wunden nie gefühlt.«
(Romeo (II. Akt, 2. Szene))

»Die kommende Generation wird von der Vergangenheit nur das wissen, was wir ihnen sagen werden. Sie wird die Lehrzeit von A bis Z wiederbeginnen.«
Stichworte: Erfahrung


»Die Meisten verwechseln Dabeisein mit Erleben.«
Stichworte: Erfahrung


»Die Weisheit eines Menschen mißt man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.«

»Ein Tag lehrt den anderen.«
(Dies diem docet.)
Stichworte: Erfahrung


»Erfahrung ist die beste Garantie für dauerhafte Liebe.«
von: Benjamin Disraeli
Stichworte: Liebe, Erfahrung


»Erfahrung wird durch Fleiß und Müh' erlangt
Und durch den raschen Lauf der Zeit gereift ...«

»Es ist ein Kapitalfehler, ohne Informationen Theorien aufzustellen.«
(It is a capital mistake to theorize before one has data.)
(Sherlock Holmes / 1. Kapitel)

»In allen Dingen ist die Erfahrung Lehrmeisterin.«
(Est omnium rerum magister usus.)
(Zweites Buch, Achtes Kapitel)
von: Caesar
Stichworte: Erfahrung


»Kluge Menschen suchen sich selbst die Erfahrungen aus, die sie zu machen wünschen.«
Stichworte: Klugheit, Erfahrung


»Man kann vieles in einem langen Leben lernen, aber oft noch mehr in ein paar Tagen, in einem kurzen Augenblicke.«
(14. Kapitel)

»Wenn man der Jugend reine Wahrheit sagt,
die gelben Schnäbeln keineswegs behagt,
sie aber hinterdrein nach Jahren
das alles derb an eigner Haut erfahren,
dann dünkeln sie, es käm' aus eignem Schopf;
da heißt es denn: Der Meister war ein Tropf.«

 

Thema: Erfahrung


Linktipp