Kritikatur - Das Kulturportal

Zitate - Werk - Flush (Virginia Woolf) - (1)





»Dann plötzlich teilten sich die Zweige; das Licht brach herein - hier, dort, in blendenden Schäften. Affen schwatzten; Vögel erhoben sich mit warnendem Geschrei. Hellwach sprang er auf. Ein erstaunlicher Aufruhr herrschte rings umher. Er war zwischen den blossen Beinen eines gewöhnlichen Teetisches eingeschlafen. Jetzt war er von wogenden Röcken und einem Gewirr von Hosenbeinen umschlossen. Der Tisch selbst schwankte zudem heftig hin und her. Er wusste nicht, in welche Richtung er rennen sollte. Was war um Himmels willen nur los? Was war um Gottes willen nur in den Teetisch gefahren? Er hob die Stimme zu einem langgezogenen auskunftheischenden Heulen.«
Woolf: Flush